„Wohin mit meinen selbst erstellten Materialien?“ – Die Reihe zur Veröffentlichung von OER in den Bildungsbereichen

Publish , Foto: Sean MacEntee, CC BY 2.0.

Wohin mit den fertigen Materialien? Welche Plattformen sind geeignet dafür, meine OER mit der Welt zu teilen? Die OERinfo-Projektpartner aus Schule, Hochschule, Berufliche Bildung und Weiterbildung haben zusammengestellt, welche Möglichkeiten zur Veröffentlichung es in ihren jeweiligen Bildungsbereichen gibt. Nacheinander werden die Beiträge aus den Bereichen hier als Reihe veröffentlicht. Bevor es losgeht, kommen in diesem Artikel zunächst einmal allgemeingültige Hinweise.

Weiterlesen >

Das Miteinander von Open Access und OER – #OERcamp goes TIB

Interview mit Axel Klinger zum #OERcamp an der TIB in Hannover

Axel Klinger im Interview, Foto: Gabi Fahrenkrog, Agentur J&K – Jöran und Konsorten für OERinfo, Informationsstelle OER, CC BY 4.0.

Ein #OERcamp, angedockt an die Open Access-Tage 2019 passt thematisch sehr gut. Das findet Axel Klinger, CTO der Technischen Informationsbibliothek (TIB), an der das #OERcamp zu Gast sein wird und erläutert im Video-Interview für OERinfo die Details dazu. Die Open Access Tage 2019 finden vom 30. September bis 2. Oktober in Hannover statt.

Weiterlesen >

Stellt Euch vor, Adobe Flash wäre OER gewesen … Mehr langfristige Planung für offene Bildung!

Ein Meinungsbeitrag von jOERan Muuß-Merholz

The Delorian time machine from Back to the Future at Universal Studios, Hollywood, California. Foto: William Warby
The Delorian, Foto: William Warby, CC BY 2.0

Freie Software und offene Formate als Grundlagen von OER gelten eher als Kür und nicht als Pflicht. Das liegt an unserer fehlenden Phantasie für Katastrophen, behauptet Jöran Muuß-Merholz in diesem Meinungsbeitrag.

Weiterlesen >

Gemeinsam OER entwickeln und veröffentlichen in der OERcamp Werkstatt

Jöran Muuß-Merholz im Interview

Werkstatt eines Schiffszimmerers im Altonaer Museum, Foto: Christoph Braun, CC0.

Die OERcamp Werkstatt ist ein neuartiges Format, das die Arbeit an eigenen Materialien in den Mittelpunkt stellt. Für zwei Tage (und Nächte) treffen sich Menschen aus allen Bildungsbereichen, um konzentriert an eigenen Lehr-Lern-Materialien zu arbeiten. Im Interview mit OERinfo erklärt Jöran Muuß-Merholz die Besonderheiten des Formats OERcamp Werkstatt.

Weiterlesen >

Hier kommt ein neues #OERcamp-Format: die Werkstätten!

Werkstatt
OERcamp Werkstatt, Foto: Simon Hrubesch für OERcamp CC BY 4.0.

Die #OERcamp-Werkstatt ist ein neuartiges Format, das die Arbeit an eigenen Materialien in den Mittelpunkt stellt. Die zu erstellenden Materialien können aus allen Themenbereichen kommen und verschiedenste Formen haben, von Videos bis Podcasts, vom Arbeitsblatt bis zum Kursreader, von Onlinekursen bis zu Selbstlernmaterialien. Details zu den #OERcamp Werkstätten erklärt Jöran Muuß-Merholz in einem Video.

Weiterlesen >

Mentorenprogramm und #til-storm – ein Nachbericht zum #OERcamp 2019 Lübeck

#til-storm #OERcamp Lübeck, Foto: Gabi Fahrenkrog, CC BY 4.0.

Am 13. und 14. Juni 2019 fand an der TH Lübeck das #OERcamp statt. Neben bekannten Formaten, es gab an beiden Tagen Workshops und einem Barcamp-Teil. Außerdem konnten #OERcamp-Neueinsteiger*innen an einem Mentorenprogramm teilnehmen. Eine weitere Premiere war die Methode #til-storm, bei der die Teilnehmenden analog und via Twitter teilten, was sie beim #OERcamp gelernt haben.

Weiterlesen >

Gute Dokumentation bei Barcamps – ein OERcamp-Workshop

Interview mit Jöran Muuß-Merholz und Nele Hirsch

Berlin, 27.11.2017 – OERcamp. Foto: Tilman Vogler für OERde17, CC BY 4.0.

Wie können wir Dokumentationen bei Barcamps nicht nur umfassend, sondern gut machen? Welche Methoden, Formate und Tools gibt es, um die Nachhaltigkeit und Weiternutzbarkeit von Barcamps zu verbessern? Am 12. Juni 2019, am Vortag des OERcamps, gibt es dazu einen Workshop mit Nele Hirsch und Jöran Muuß-Merholz. Im Interview erklären sie, was die Idee hinter dem Workshop ist und was damit erreicht werden soll.

Weiterlesen >

Wie umgehen mit ungezielter Offenheit von OER? Twitter-Diskussion zu #untargetedopenness

Screenshot NodeXL-Graph von der Konferenz OER19, nicht unter freier Lizenz

In der Session ”Won’t somebody PLEASE think of the learners?” How to overcome the Helen Lovejoy Syndrome of OER bei der Konferenz OER19 am 11. April 2019 in irischen Galway, die an den Meinungsbeitrag „Kann denn nicht ein einziges Mal jemand an die Lernenden denken?!“ von Jöran Muuß-Merholz anschloss, lud Markus Deimann die Teilnehmenden dazu ein, sich mit Fragen zur ungezielten Offenheit von OER auseinanderzusetzen.

Weiterlesen >