OER-Mythen aufgeklärt

Grafik: Videoplasty.com, Research Scene Vector, CC BY-SA 4.0

Freie Bildungsmaterialien und insbesondere Open Educational Resources sind mit allerlei Mythen und Annahmen umgeben, von denen einige schlicht falsch, andere fast richtig sind. OERinfo klärt über drei dieser Mythen auf und zeigt, wo weitere Informationen zu finden sind.

Mythos 1: Open (Offen) bedeutet einfach kostenlos

Fakt: Open (Offen) beinhaltet die Erlaubnis, Bildungsressourcen herunterzuladen, zu bearbeiten und zu teilen um, Lernende besser zu unterstützen. Eine englischsprachige Erläuterung dieses Fakts findet sich in der Broschüre OER Mythbusting (PDF).

Mythos 2: OER ist immer digital

Fakt: OER kommt in vielen Formaten – gedruckt, als Audio, digital und viel mehr. Eine englischsprachige Erläuterung dieses Fakts findet sich in der Broschüre OER Mythbusting (PDF).

Mythos 3: Man bekommt, was man bezahlt

Fakt: OER kann nach den gleichen Qualitätsstandards hergestellt werden, wie traditionelle Textbücher. Eine englischsprachige Erläuterung dieses Fakts findet sich in der Broschüre OER Mythbusting (PDF).

Mehr zum Thema auf OERinfo

In der Reihe OERklärt ist der Beitrag erschienen: 10 Dinge, die dem Thema OER untergeschoben werden.
Zum Nachlesen findet sich der Meinungsbeitrag zum gleichen Thema ebenfalls auf OERinfo: „Das ‘O’ in ‘OER’ steht nicht für ‘Qualität’!“ von Jöran Muuß-Merholz.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Sonja Borski für OERinfo – Informationsstelle OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.