„Wohin mit meinen selbst erstellten Materialien?“ – Die Reihe zur Veröffentlichung von OER in den Bildungsbereichen

Publish , Foto: Sean MacEntee, CC BY 2.0.

Wohin mit den fertigen Materialien? Welche Plattformen sind geeignet dafür, meine OER mit der Welt zu teilen? Die OERinfo-Projektpartner aus Schule, Hochschule, Berufliche Bildung und Weiterbildung haben zusammengestellt, welche Möglichkeiten zur Veröffentlichung es in ihren jeweiligen Bildungsbereichen gibt. Nacheinander werden die Beiträge aus den Bereichen hier als Reihe veröffentlicht. Bevor es losgeht, kommen in diesem Artikel zunächst einmal allgemeingültige Hinweise.

Anlaufstellen für OER

Wer selbst Materialien frei zur Verfügung stellen und mit anderen teilen möchte steht vor der Frage, wo eigene OER am besten aufgehoben sind.
Generell kann gesagt werden, dass sich alle Plattformen, auf denen freie Bildungsmaterialien gefunden und heruntergeladen werden können, ebenso gut auch für den Upload der eigenen OER eignen. Eine umfangreiche Liste der Anlaufstellen für OER stellt Jöran Muuß-Merholz als Material zu seinem Buch „Freie Unterrichtsmaterialien finden, rechtssicher einsetzen, selbst machen und teilen“ bereit.

OER in der Cloud

Wer (noch) nicht sicher ist, welche Plattform für die Veröffentlichung der Materialien die geeignete sein kann, für den bietet es sich möglicherweise an, die eigenen OER über einen Cloud Speicherdienst verfügbar zu machen.
Speicherdienste wie Amazon Drive, Dropbox, Google Drive und andere bieten bis zu einem bestimmten Volumen Speicherplatz kostenlos an. Über einen Freigabelink kann das Material der Allgemeinheit zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Eigene Materialien selbst hosten

Das eigene Material kann auch über einen Server selbst gehostet bereitgestellt werden oder über den Hosting Service eines Drittanbieters (Provider). Wer einen eigenen Blog betreibt kann auch darüber die eigenen OER zur Verfügung stellen. Der Vorteil liegt bei dieser Variante der Bereitstellung darin, dass man selbst die Verfügbarkeit der Materialien sicherstellt.

Metadaten für OER

Zur guten Auffindbarkeit von Open Educational Resources gehört es auch, dass sie mit Metadaten ausgezeichnet sind. Metadaten sind beschreibende Daten die von (Such-) Maschinen ausgelesen werden können. Eine Einführung in das Thema Metadaten für OER bietet der Beitrag „How we bec[o]me metadata – Beschreiben, Finden, Weitergeben und Verändern von Open Educational Resources“ (2017, PDF) von Thomas Hapke.

OER sichtbar und auffindbar machen

Entscheidet man sich dafür, eigene OER nicht über die bekannten Plattformen bereitzustellen, stellt sich die Frage, wie diese bekannt gemacht und Interessierte auf die Materialien aufmerksam gemacht werden können.
Eine Möglichkeit ist, das Material in die OER World Map einzutragen und somit für die Welt sichtbar zu machen. Eine Kurzeinführung dazu, wie man selbst Einträge vornimmt, bietet die OER World Map auf den eigenen Seiten (englisch).
Bookmarking-Dienste wie z.B. Edutags bietet sich außerdem für die Sichtbarmachung der eigenen OER an. Über Bookmarking-Dienste können (freie) Bildungsmaterialien geteilt, gesammelt und verschlagwortet werden.

OER-Plattformen in den Bildungsbereichen

Eine Übersicht von Plattformen, auf denen eigene Materialien in den einzelnen Bildungsbereichen hochgeladen und für andere bereitgestellt werden können, bieten die Artikel der OERinfo-Projektpartner aus den Bereichen Schule, Hochschule, Berufliche Bildung und Weiterbildung. Die Reihe, die nun bei OERinfo startet, umfasst folgende Beiträge, die in den kommenden Wochen veröffentlicht werden:

OER für die Schule im Netz veröffentlichen von Susanne Friz, Medieninstitut der Länder FWU
OER-Plattformen für eigene Materialien im Bereich Hochschule von Daniel Otto, Learning Lab Uni Duisburg-Essen
OER im Bereich Berufliche Bildung teilen von Susanne Grimm, Bundesinstitut für Berufliche Bildung (BIBB)
OER veröffentlichen in der Erwachsenen- und Weiterbildung, von Magdalena Spaude, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.