„Wohin mit meinen selbst erstellten Materialien?“ – OER veröffentlichen in der Erwachsenen- und Weiterbildung

Upload Download Share, Gerd Altmann, CC0

Wohin mit selbst erstellten Materialien in der Erwachsenen- und Weiterbildung, um sie mit anderen zu teilen? in ihrem Beitrag gibt Magdalena Spaude vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) Tipps und stellt OER-Plattformen für die Bereitstellung von Materialien vor.

Vorteile von OER für Dozent*innen

Wer als Lehrer*in, Dozent*in, Berater*in, Trainer*in oder Coach arbeitet, hat vermutlich auch Materialien, die für die eigene berufliche Tätigkeit genutzt werden. Solche Materialien können mit einer offenen Lizenz (Creative Commons Lizenz) versehen werden und damit zu einer offenen Bildungsressource (OER) werden. OER kann als eine Marketingstrategie genutzt werden: die selbst erstellten veröffentlichten Materialien zeigen die eigenen Kompetenzen und schaffen Aufmerksamkeit durch Weitergabe. Mit OER können Sie auch Teil einer (Fach-)Community werden, in der Materialien und Feedback ausgetauscht werden.

Die eigenen Materialien veröffentlichen

Hat man sich entschieden, aus den eigenen Materialien OER zu machen, stellt sich die Frage, wo sie veröffentlicht werden können. Wenn Sie freiberuflich bzw. selbständig tätig sind, eignet sich dafür Ihre eigene Homepage. Auf die erstellten OER und damit auch auf sich selbst können Sie dann auch über Social-Media-Kanäle verweisen. Eine weitere Möglichkeit stellt ebenfalls die OER World Map dar. Hier kann man sich als OER-Erstellende*r eintragen.

Wenn Sie für Institutionen und Bildungsträger arbeiten, erkundigen Sie sich, ob auf der Homepage Ihrer Einrichtung OER hochgeladen werden kann. Viele Institutionen haben ohnehin eigene interne Plattformen, auf denen Lehr-Lern-Materialien abgelegt werden. In solchen Fällen könnte der erste Schritt sein, die bereits vorhandenen Materialien mit einer offenen Lizenz zu versehen. Im nächsten Schritt könnte so eine Plattform (oder Teile davon) dann öffentlich zugänglich gemacht werden. Wer sich bezüglich der Lizenzvergabe etc. unsicher ist, kann seine Materialien bei der Bildungsmaterialspende hochladen. Hier wird eine Überprüfung, ob urheberrechtlich geschützte Materialien irrtümlich verwendet wurden oder gegen sonstige rechtliche Bestimmungen verstoßen wurde, als Service von Bildungsengagierten ohne Entgelt angeboten. Nach der Veröffentlichung kann auch auf anderen Websites auf diese Materialien verlinkt werden.

Fachspezifische Plattformen zum Upload von OER

Als Lehrende*r an Volkshochschulen können Sie Ihre offenen Bildungsmaterialien in der VHS-Cloud hochladen. In Workshops, die in die Nutzung der Cloud einführen, können die Möglichkeiten bezüglich OER besprochen werden. Als Ansprechpartner*innen können außerdem hauptamtlich Tätige fungieren, die sich mit Themen wie Digitalisierung und Mediendidaktik an Ihrer VHS beschäftigen. Die Inhalte der VHS-Cloud sind zunächst nur für Lehrende und Lernende an Volkshochschulen zugänglich. Um die dort eingestellten OER, die im Übrigen auch von den Lernenden erstellt sein können, für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wäre hier eine Öffnung ebenfalls wünschenswert.

Weitere Möglichkeiten der Veröffentlichung der eigenen offenen Bildungsmaterialien könnten fachspezifische Plattformen sein, die ein Hochladen erlauben und die eventuell selber OER anbieten. Ein solches Beispiel wäre das Projekt Open Digi Media, eine offene Lernplattform für die Digitalisierung in der Produktion. Hier wird sogar zum Mitmachen eingeladen. Für Materialien aus dem Bereich Deutsch als Zweitsprache kommt das VHS-Ehrenamtsportal in Frage. Sie können sich über E-Mail an das Projekt wenden und bekommen für Ihr OER zudem ein Feedback. Unterrichtskonzepte, Methodenumsetzungen und Handlungsanleitungen nimmt das Redaktionsteam von wb-web entgegen, bereitet sie passend für die Homepage auf und veröffentlicht anschließend auch dort.

Natürlich gibt es Medienportale wie youtube, die sich nicht zwingend dem Bildungsgedanken verschrieben haben, aber durchaus dafür genutzt werden können, da man Materialien unter einer CC-Lizenz hochladen kann. Außerdem können auch Portale, die vor allem Lehrenden anderer Bildungsbereiche bekannt sind, für den Erwachsenen- und Weiterbildungsbereich genutzt werden. So z.B. das OER-Portal ZUM Unterrichten, das vor allem im Schulbereich verwendet wird. Hier gibt es unter anderem einen Bereich für Englisch, der sicherlich auch von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung mit guten offenen Bildungsmaterialien gefüllt werden kann. Daher empfehle ich an dieser Stelle, auch die Blogbeiträge der anderen Bildungsbereiche zu diesem Thema zu lesen. Dort lernen Sie weitere bildungsbereichs- und fachübergreifende Portale kennen.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Magdalena Spaude für OERinfo – Informationsstelle OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.