Materialien der Demokratielabore als OER – Mit digitalen Tools die Gesellschaft von morgen gestalten!

Demokratielabore, Illustration: Christoph Hoppenbrock, unter der Lizenz CC BY-SA 4.0

Das Projekt Demokratielabore hat verschiedene Workshop- und Aktionsformate mit Jugendlichen rund um Digitalisierung, Technologien und gesellschaftliches Miteinander durchgeführt. Alle Materialien, Projektideen, Publikationen und Formate der Demokratielabore stehen als OER unter einer freien Lizenz. Sie dürfen also angepasst und weiter genutzt werden.

Weiterlesen >

OER-Award 2016 für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Die Gewinner beim OER-Award 2016 – Kategorie „Die konsequentesten OER-Förderer und -Wegbereiter (Preis der Jury)“

 

OER-Award 2016 in der Kategorie Die konsequentesten OER-Förderer und -Wegbereiter für bpb. v.l.n.r. Laudatorin Saskia Esken, SPD, Tim Schmalfeldt (bpb), Laudatorin Dr. Sandra Schön (BIMS eV).
v.l.n.r. Laudatorin Saskia Esken, SPD, Tim Schmalfeldt (bpb), Laudatorin Dr. Sandra Schön (BIMS eV). Berlin, 1.3.2016

Weiterlesen >

OER010: OER in der politischen Bildung

Jöran Muuß-merholz, Anika Lampe, André Nagel und Tim Schmalfeldt, Foto von Nicole Lauersdorf unter CC BY 4.0
Jöran Muuß-Merholz, Anika Lampe, André Nagel und Tim Schmalfeldt, Foto von Nicole Lauersdorf unter CC BY 4.0

Podcast mit André Nagel und Tim Schmalfeldt von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) sowie Jöran Muuß-Merholz (pb21.de)

„Die politische Bildung ist für OER wie ein Experimentierbereich – und die bpb ist dabei ein Labor im Labor,” freut sich Jöran Muuß-Merholz. Im zehnten Podcast der zugehOERt!-Reihe nimmt er nicht als Moderator, sondern als Experte zu OER in politischen Bildung an der Diskussion teil. Die Medienpädagogin Anika Lampe rückt daher für eine Folge auf den Moderationsstuhl. Die politische Bildung ist in der Weiterbildung nur ein schmales Feld, aber für OER von besonderer Bedeutung. Muuß-Merholz erklärt: „Das Selbstverständnis ist ein anderes. Es geht nicht ums Geld Verdienen, sondern darum, das Material möglichst so weit zu verbreiten, wie es geht.” Da das Ganze zu fast 100% auf öffentliche Gelder aufsetzt, liegt eine freie Lizensierung in der politischen Bildung näher als in anderen Bildungsbereichen. Weiterlesen >