bpb veröffentlicht drei Erklärvideos zu OER

bpb-erklaert-oer-screenshot
Screenshot vom Video “OER erklärt – die Grundlagen“ von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb auf YouTube unter CC BY 2.0

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat drei Erklärvideos zu Open Educational Resources (OER) veröffentlicht. Diese richten sich in erster Linie an Lehrer*innen, die einen Erstkontakt mit OER haben. Die Videos sind laut Abspann unter CC BY SA 4.0 lizenziert und sind bei YouTube auch mit der CC BY 2.0 gekennzeichnet. UPDATE 11.10.2016: Bei YouTube wurde die Markierung zur CC BY wieder entfernt. Stattdessen ist nun auch dort im Beschreibungstext die CC BY SA 4.0.  Weiterlesen >

OER-Award 2016 für die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Die Gewinner beim OER-Award 2016 – Kategorie „Die konsequentesten OER-Förderer und -Wegbereiter (Preis der Jury)“

 

OER-Award 2016 in der Kategorie Die konsequentesten OER-Förderer und -Wegbereiter für bpb. v.l.n.r. Laudatorin Saskia Esken, SPD, Tim Schmalfeldt (bpb), Laudatorin Dr. Sandra Schön (BIMS eV).
v.l.n.r. Laudatorin Saskia Esken, SPD, Tim Schmalfeldt (bpb), Laudatorin Dr. Sandra Schön (BIMS eV). Berlin, 1.3.2016

Weiterlesen >

OER010: OER in der politischen Bildung

Jöran Muuß-merholz, Anika Lampe, André Nagel und Tim Schmalfeldt, Foto von Nicole Lauersdorf unter CC BY 4.0
Jöran Muuß-Merholz, Anika Lampe, André Nagel und Tim Schmalfeldt, Foto von Nicole Lauersdorf unter CC BY 4.0

Podcast mit André Nagel und Tim Schmalfeldt von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) sowie Jöran Muuß-Merholz (pb21.de)

„Die politische Bildung ist für OER wie ein Experimentierbereich – und die bpb ist dabei ein Labor im Labor,” freut sich Jöran Muuß-Merholz. Im zehnten Podcast der zugehOERt!-Reihe nimmt er nicht als Moderator, sondern als Experte zu OER in politischen Bildung an der Diskussion teil. Die Medienpädagogin Anika Lampe rückt daher für eine Folge auf den Moderationsstuhl. Die politische Bildung ist in der Weiterbildung nur ein schmales Feld, aber für OER von besonderer Bedeutung. Muuß-Merholz erklärt: „Das Selbstverständnis ist ein anderes. Es geht nicht ums Geld Verdienen, sondern darum, das Material möglichst so weit zu verbreiten, wie es geht.” Da das Ganze zu fast 100% auf öffentliche Gelder aufsetzt, liegt eine freie Lizensierung in der politischen Bildung näher als in anderen Bildungsbereichen. Weiterlesen >

OER-Konferenz 2014 in Berlin und im Livestream

Neil But­cher bei der OER-Konferenz 2013 (Foto unter CC BY 3.0 DE by Jöran Muuß Merholz)
Neil But­cher bei der OER-Konferenz 2013 (Foto unter CC BY 3.0 DE by Jöran Muuß Merholz)

Nach der Premiere 2013 geht die OER-Konferenz 2014 in die zweite Runde. Die größte deutschsprachige Konferenz rund um Open Educational Resources findet in der Urania in Berlin am 12./13.9.2014 statt. Die Anmeldung zur Konferenz ist noch bis zum 7.9.2014 möglich.

Inzwischen ist das umfangreiche Programm vollständig, insbesondere sind die beiden Keynote-Speaker hinzugekommen: Die Opening Keynote „Open Educational Resources: Sharing Content and Knowledge Differently is a Driver of Innovation in Education“ gestaltet Prof. Dr. Dirk Van Damme vom Centre for Educational Research and Innovation (CERI) der OECD. Für den Abschluss der Konferenz wurde eine prominente OER-Aktivistin aus den USA gewonnen: Nicole Allen, Director of Open Education for the Scholarly Publishing & Academic Resources Coalition (SPARC). Ihr Vortragstitel verspricht eine Revolution: „Generation Open – An International Look at the Coming Revolution in Education“ Weiterlesen >

#OERde14 – die OER-Konferenz 2014

Logo zur OER-Konferenz #OERde14
OER Logo by Markus Büsges, leomaria unter CC BY SA 3.0

Am 12. und 13. September 2014 findet in Berlin die zweite Konferenz zu Open Educational Resources (OER) statt.

Die #OERde14 richtet sich an Entscheidungsträger und  Praktiker. Willkommen sind Akteure aus Schule, Hochschule und Bildungsarbeit, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, Medien und Verlage. Das Programm verspricht sowohl einen guten Einstieg in die Debatte wie auch Vertiefungen zu den zentralen Fragestellungen.

Das Programm der OER-Konferenz umfasst zwei volle Tage. Die Hälfte wird als kuratierte Fachkonferenz stattfinden, dessen Programm über einen Call for Participation (CfP) organisiert wird. (Achtung, die Frist zur Einreichung von eigenen Beiträgen (CfP) ist der 17.06.2014.) Die zweite Hälfte wird in offener Form als Barcamp stattfinden.

Nachdem die Konferenz 2013 schon wenige Tage nach Veröffentlichung des Programms ausgebucht war, rechnen die Veranstalter für 2014 mit bis zu 500 Teilnehmenden. Der Veranstaltungsort ist 2014 die Urania Berlin – ein Ort, dessen Geschichte sehr gut zum Thema OER passt.

Veranstalter 2014 ist Wikimedia Deutschland e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Programmkoordinator im Auftrag von Wikimedia ist Jöran Muuß-Merholz.

Anmeldung, CfP und weitere Details finden sich bei Wikimedia Deutschland.

Rückblick auf die Konferenz in 2013


Video “OERde13 Clip” unter CC BY SA 3.0 von Wikimedia Deutschland e.V.


Creative Commons LizenzvertragDer Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz.Der Name des Autors soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für www.open-educational-resources.de – Transferstelle für OER.