„pOERade“ zum Suchen und Finden von freien Bildungsmaterialien: Wer macht es wie?

Es gibt nicht die eine Lösung, mit der man erfolgreich frei lizenzierte Lernmaterialien findet, die genau das enthalten, was man gesucht hat. Jede und jeder hat hier eigene Erfahrungen gemacht und eine eigene Strategie dazu entwickelt. Aber wie sieht die aus?

pOERade rund um OER

Es gibt sehr viele Anleitungen dazu, wie man OER suchen und finden kann. Allein auf OERinfo wird es allgemein, für die Schule, für die Hochschule, für die Berufsbildung und auch für die Erwachsenenbildung beschrieben. Bei der Suche helfen Tools wie das OERhörnchen, EduTags oder Repositories, wie etwa das ZOERR für die Hochschulen in Baden-Württemberg.

Jede und jeder hat bei der Suche nach OER ganz eigene Erfahrungen gemacht und eigene Suchstrategien entwickelt. Wir möchten gerne erfahren, wie diese Strategien so aussehen und uns im Projekt JOINTLY gemeinsam mit OERinfo gern einen Überblick dazu verschaffen.
Als Projekt zur Unterstützung der OER-Community haben wir zwar einen guten Überblick über aktuelle Plattformen und könnten sicher viele Ansätze zum Suchen und Finden aufzählen. Aber auch wir werden vielleicht „betriebsblind“ und haben nur eine sehr eingeschränkte Sicht aus unserer Filterblase heraus.

📊 Umfrage

Unsere Bitte daher, nehmt zahlreich an dieser kurzen Umfrage teil: Hier geht es zur Umfrage.
Die Ergebnisse der Befragung werden ausgewertet und in einem späteren Beitrag (inklusive der anonymisierten Rohdaten) zur Verfügung gestellt.

pOERade: Wir würden gern mehr darüber wissen!

Zahlen, Daten und Diagramme können einen guten Überblick liefern. Ein genaueres Bild darüber, wie Personen in ihrem Alltag nach OER suchen, gewinnt man dadurch aber noch nicht. Daher wollen wir gern zu einer kleinen pOERade rund um das Suchen und Finden von OER aufrufen!

Was ist eine pOERade?

BlogpOERade erklärt: Man gibt ein Thema vor oder stellt eine Frage. Alle Interessierten können dann einen Beitrag in ihrem Blog schreiben und unter dem Aufruf (also hier unten im Kommentarfeld) verlinken. Als Ergebnis hat man schließlich eine bunte Sammlung an Beiträgen.
Für die pOERade haben wir nicht nur ein wOERtspiel eingebaut, wir verzichten außerdem auch auf die Einschränkung, dass die Veröffentlichung von pOERade-Beiträgen nur in Blogs passieren kann.

Wie kann ein Beitrag aussehen?

Hier seid Ihr völlig frei:

  • schreibt einen Kommentar unter diesem Blogpost,
  • schreibt einen Beitrag auf Eurer Webseite oder Eurem Blog,
  • schreibt einen Beitrag über ein anderes Webwerkzeug, zum Beispiel Google Docs, Etherpad, CodiMD (bspw. via HackMD), Telegra.ph etc.
  • nehmt einen Podcast auf,
  • dreht ein Video oder eine Instagram-Story

Und natürlich ist es auch eine gute Idee, einen eigenen Beitrag zu verlinken, der bereits schon einmal zu dem Thema veröffentlicht wurde. Oder einen von einer anderen Person, der Euch in der Vergangenheit zu diesem Thema schon weiter geholfen hat.

Was gibt es zu beachten?

Es gibt nur wenig zu beachten. Bitte vergesst nicht, den Beitrag hier unten in den Kommentaren zu verlinken. Und es wäre außerdem großartig, wenn Ihr Euren Beitrag unter einer freien Lizenz (CC0 oder CC BY 4.0) veröffentlichen würdet.

Bis wann kann ich Beiträge für die pOERade einreichen?

Der Kommentarbereich bleibt offen, daher können permanent Beiträge hinzugefügt werden. Wir möchten aber gern ein Zwischenfazit ziehen, für das wir alle Beiträge bis zum 25.08.2020 berücksichtigen werden.

Wir freuen uns auf Eure Erfahrungen!

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Anja Lorenz und Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER.

Ein Kommentar zu “„pOERade“ zum Suchen und Finden von freien Bildungsmaterialien: Wer macht es wie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.