Professionelle Lehr-Lern-Medien als OER für die Berufsbildung

OERinfo im Porträt: Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Bodo Rödel, Foto: Sonja Borski, CC BY 4.0
Bodo Rödel, Foto: Sonja Borski, CC BY 4.0

Bodo Rödel ist Leiter des Arbeitsbereichs „Publikationsmanagement/ Bibliothek“ im BIBB. Er war am Projekt „Mapping OER“ und an der Erstellung der „Machbarkeitsstudie zum Aufbau und Betrieb von OER-Infrastrukturen in der Bildung“ beteiligt.

Seit mehr als 40 Jahren gibt es  das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Seine Aufgabe ist die Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Das BIBB identifiziert Zukunftsaufgaben der Berufsbildung, fördert Innovationen in der nationalen wie internationalen Berufsbildung und entwickelt neue, praxisorientierte Lösungsvorschläge für die berufliche Aus- und Weiterbildung.

Bodo Rödel ist Diplom Pädagoge. Er leitet seit 2012 den Arbeitsbereich „Publikationsmanagement/Bibliothek“ im BIBB. Für den Bereich der beruflichen Bildung war Bodo Rödel am Projekt „Mapping OER“ und an der Erstellung der „Machbarkeitsstudie zum Aufbau und Betrieb von OER-Infrastrukturen in der Bildung“ beteiligt.

 

OERinfo: Was macht das BIBB im Rahmen der Informationsstelle OER?

Bodo Rödel: Im Rahmen der Informationsstelle OER wird von uns der Bereich der beruflichen Bildung bearbeitet. Es geht darum, bestehende best practice Beispiele zu identifizieren sowie die Idee OER im gesamten Bereich der beruflichen Bildung bekannter zu machen.

 

OERinfo: Wie wird das dabei helfen, die Informationslage zu OER in Deutschland zu verbessern?

Bodo Rödel: Das OER-Konzept ist in der beruflichen Bildung – im Gegensatz zu den anderen Bildungsbereichen – meines Wissens noch relativ wenig bekannt und verbreitet. In dem wir die OER-Idee in das Feld bringen und die wichtigen Stakeholder der beruflichen Bildung dabei einbeziehen, erhöhen wir Akzeptanz und Verbreitung von OER bzw. regen dazu an, OER zu produzieren und bereitzustellen.

 

OERinfo: Was genau sind Ihre Aufgaben innerhalb des Projektes?

Bodo Rödel: Geplant ist ein umfangreiches Arbeitsportfolio: Von der Sammlung bereits bestehender OER-Projekte, über die Erstellung von Informationsmaterial, bis hin zur Teilnahme an Veranstaltungen in der beruflichen Bildung. Bedient werden sollen auch die zahlreichen Online-Informationskanäle des BIBB, wie die BIBB-Publikationen, der Newsletter oder unsere Social Media-Kanäle.

 

OERinfo: Ein Begriff, der sehr gerne im Zusammenhang mit OER genannt wird, ist „Potential“. Wo sehen Sie in Ihrem Arbeitsbereich ein besonderes Potential für OER?

Bodo Rödel: In der beruflichen Bildung ist – wie gesagt – der Gedanke des OER noch nicht besonders weit verbreitet. Wenn es gelingt, dieses Konzept bekannter zu machen und professionelle Lehr-Lern-Medien als OER zur Verfügung zu stellen, wäre dies sicher interessant für viele Nutzer. Die berufliche Bildung in Deutschland findet auf einem sehr hohen Niveau statt. Hervorragendes Lehr-Lern-Material ist hierfür von besonderer Bedeutung.

 

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER und Bodo Rödel für BIBB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.