Do it Yourself! – OER-Einführungen zum Selbstlernen

Sketchnote, Giulia Forsythe, CC BY-NC-SA 3.0.

Wer das Thema Open Educational Resources kennenlernen, sich darüber informieren und darin einarbeiten möchte, für den stehen mittlerweile eine Reihe von unterschiedlichen Angeboten zum Selbstlernen bereit. Wir zeigen eine Übersicht.

Wo finde ich eine Einführung in das Thema Open Educational Resources?
Wer sich für OER interessiert und sich näher damit befassen möchte, für den ist ein Selbstlernkurs vielleicht der geeignete Weg. Wir zeigen eine Auswahl an Angeboten, die offen und kostenlos zum Einstieg zur Verfügung stehen.

MOOC zu Open Educational Resources (COER)

Über die österreichische Plattform iMoox.at gibt es bereits seit 2013 die Möglichkeit, einen Online-Kurs zu Open Educational Resources als MOOC zu absolvieren. Der Kurs richtet sich insbesondere an Personen an Hochschulen, ist aber auch für Interessierte aus anderen Bereichen offen für die Teilnahme.
Der nächste Kurs COER19 startet am 29. April 2019. Er wird vier Wochen laufen, steht aber anschließend unbegrenzt weiterhin zum Selbstlernen zur Verfügung. Betreut wird der Kurs von den erfahrenen OER-Expert*innen Martin Ebner und Sandra Schön.

Selbstlernkurs als MOOC für die Erwachsenen- und Weiterbildung

Als Begleitangebot zum BMBF-geförderten Projekt „MuMiW“ aus der OER-Förderlinie des Bundes entstand der MOOC zum Kurs OER-Fachexperten. Das Projekt richtete sich vorrangig an Dozent*innen aus der Erwachsenen- und Weiterbildung, aber auch an Teilnehmende aus anderen (Bildungs-) Bereichen. Vom 11.02. – 08.04.2019 fand der zweite Durchgang des Kurses statt, der – OER macht es möglich – u.a. auf dem Konzept des MOOCs COER13 und COER15 aufsetzt, über die MOOC-Plattform von Oncampus. Im Anschluss nun steht der Online-Kurs als unbetreutes Selbstlernangebot weiterhin zum eigenständigen Bearbeiten zur Verfügung.

Einführung zu Open Educational Resources [OER] der Ruhr-Uni Bochum

Beim Kurs Einführung Open Educational Resources [OER] der Ruhr-Universität Bochum geht es um Schulung und Sensibilisierung im Umgang mit freien Bildungsmaterialien (OER). Ziel ist es die Teilnehmenden dazu zu befähigen, dass sie OER erkennen, suchen und finden sowie selbst erstellen können. Bereitgestellt wird der Kurs über die OER-Plattform OpenRUB, der Plattform für frei zugängliche und offene Lehr- und Lernmaterialien (Open Content und Open Educational Resources) für alle Fachbereiche der Ruhr-Universität Bochum.
Angesprochen mit dem Angebot sind Lehrpersonen und Lehramtstudierende, aber ebenso sind auch alle anderen OER-Interessierten willkommen.

LOERN – OER-Selbstlernkurs für Lehrerinnen und Lehrer

Die Produktion der drei Erklärfilme OER KOMPAKT und Selbstlernkurse zu den Themen „Was sind OER?“; „Wie nutze ich OER?“ und „Wie erstelle und teile ich OER?“ wurde speziell auf die Zielgruppe Schule bzw. Lehrerinnen und Lehrer zugeschnitten. Auf der sonst erst nach Anmeldung zugänglichen Plattform Selbstlernkurse der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) Dillingen ist der Selbstlernkurs OER frei verfügbar.
Erstellt wurde der Kurs in Zusammenarbeit mit dem Medieninstitut der Länder (FWU) im Rahmen des Projektes LOERN aus der Förderlinie zu OER des BMBF. Er steht offen und kostenlos für alle Interessierten zur Verfügung.

Selbstlernkurs der Uni-Bibliothek Göttingen: Open Educational Resources (OER) leicht gemacht.

Der Kurs Open Educational Resources (OER) leicht gemacht wurde 2017 von Silvia Czerwinski und Tatyana Tasche im Rahmen des Projektes Digitale Kompetenzen für Studierende an der Universität Göttingen entwickelt.
Er richtet sich an Studierende und (zukünftige) Lehrende, die freie Materialien zur weiteren Verwendung z.B. in Präsentationen, Hausarbeiten, Lehrszenarien usw. suchen und wissen möchten, wie sie diese Materialien benutzen dürfen, ohne das Urheberrecht zu verletzen.
Der Kurs bietet in 6 Modulen einen Einstieg in das Thema OER und steht Interessierten kostenlos zur Verfügung.

Ein Buch als Selbstlernkurs – „Freie Unterrichtsmaterialien finden, rechtssicher einsetzen, selbst machen und teilen“

Nicht zuletzt gibt es auch noch das Buch „Freie Unterrichtsmaterialien finden, rechtssicher einsetzen, selbst machen und teilen“ von Jöran Muuß-Merholz, das OER anschaulich erläutert und sich zur Einführung in die verschiedenen Facetten von Open Educational Resources (nicht nur) für Lehrerinnen und Lehrer eignet. Das Buch kann über den Buchhandel bezogen werden, steht aber auch als eBook zum Download bereit.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.