zugehOERt 091 auf dem OERcamp 2022: Warum empfiehlt die UNESCO ihren Mitgliedsstaaten den Einsatz von OER?

Die UNESCO ist als UN-Sonderorganisation zuständig für Bildung, von der frühkindlichen Bildung bis zum lebenslangen Lernen und damit auch für das Thema OER. Sie hat die Federführung für das Globale Nachhaltigkeitsziel 4 (SDG 4), mit dem die Weltgemeinschaft bis 2030 chancengerechte und hochwertige Bildung für alle Menschen ein Leben lang sicherstellen will. Die UNESCO ist eine zwischenstaatliche Organisation, d.h. alle 193 Mitgliedstaaten sitzen gemeinsam am Tisch, um über ihre Ziele und Programme zu bestimmen.
.

Thumbnail des Videomitschnitt des Podcast zugehOERt 091 auf dem OERcamp mit Chahira Nouira und Walter Hirche
Videomitschnitt des Podcast zugehOERt 091 auf dem OERcamp mit Chahira Nouira und Walter Hirche, Thumbnail: Agentur J&K – Jöran und Konsorten, CC BY 4.0

Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) versteht sich als Mittler der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik, berät die Regierung, trägt deutsche Anliegen in die UNESCO hinein, als Bindeglied zwischen nationaler und internationaler Debatte und bringt die Diskurse zusammen. Durch das langjährige Engagement konnte die DUK mehr Sichtbarkeit für das Thema OER in Deutschland schaffen und es auf die politische Agenda bringen.

Minister a.D. Walter Hirche erklärt, warum OER ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Agenda Bildung 2030 sind, welche Bedingungen zu erfüllen sind und worauf zu achten ist, damit es weiterhin bei OER “nie um Ausschließlichkeit geht”.

zugehOERt 091 auf dem OERcamp 2022: Im Gespräch mit Walter Hirche

Minister a.D. Walter Hirche ist seit 1969 Mitglied der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) und war von 2002 bis 2014 deren Präsident. Seit 2014 ist er Vorsitzender des Fachausschusses Bildung der DUK. Zuvor war er von 2000 bis 2002 Vizepräsident der DUK, von 1984 bis 1988 Mitglied im Fachausschuss Kommunikation. Hirche war von 2003 bis Februar 2009 Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Er war von 1994 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 1998 bis 2002 Mitglied des Auswärtigen Ausschusses. Von 1994 bis 1998 war er Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Zuvor war er von 1990 bis 1994 Minister für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Brandenburg. Von 1994 bis 2006 war Hirche Landesvorsitzender der niedersächsischen FDP.



Linkliste

Videomitschnitt

Zu diesem Podcast gibt es einen Videomitschnitt. Dieses Video stammt vom OERcamp in Hamburg vom Oktober 2022. Mehr zum OERcamp: https://www.oercamp.de

 

Creative Commons LizenzvertragText und Podcast stehen unter der CC BY 4.0-Lizenz. Die Namen der Urheber*innen sollen bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Walter Hirche, Chahira Nouira und Simon Dückert mit der Agentur J&K – Jöran und Konsorten für das OERcamp 2022.

Allgemeiner Hinweis
Die Podcasts sind Gespräche, keine Vorträge. Es wird auch gemeinsam nachgedacht und spekuliert. Selbstverständlich kann gerne Bezug auf Inhalte aus den Podcasts genommen werden. Die Aussagen der Beteiligten sind jedoch nicht zitierfähig im Sinne wissenschaftlicher Zitate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.