#OERklärt – So funktioniert das Einbetten fremder Materialien in eigene OER

Standbild aus #OERklärt-Video Embedding, CC BY 4.0.

Was ist eigentlich Embedding und wie geht das mit dem Einbetten fremder Inhalte in die eigenen OER-Materialien? Das erklärt Jöran Muuß-Merholz in diesem Video aus der OERinfo-Reihe #OERklärt.

#OERklärt – Embedding

Zusatzhinweise und Materialien aus dem Video

Das Vorgänger-Video zum selben Thema von 2012.
Das eingangs gezeigte Video von Alicia Bankhofer.

Der Trailer zum #OERklärt-Video „Embedding“

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER.

2 Kommentare zu “#OERklärt – So funktioniert das Einbetten fremder Materialien in eigene OER

  • Avatar

    Wozu braucht man dann noch CC BY -Videos?
    Wir sagen in unseren Fortbildungen, dass man für den Unterricht OER-lizensierte Videos suchen muss, um diese dann auf der Lernplattform (Moodle) zu zeigen. Gilt die Embedden-Regel nur für Artikel auf eigenen Webseiten?

    Antworten
    • Gabi Fahrenkrog
      Gabi Fahrenkrog :

      Hallo Wiebke,

      es braucht weiterhin unbedingt Videos unter freier Lizenz, etwa CC BY, denn nur die freie Lizenzierung erlaubt die Nutzung gemäß der 5V, durch die OER gekennzeichnet sind:

      • Verwahren/Vervielfältigen – das Recht, Kopien des Inhalts anzufertigen, zu besitzen und zu kontrollieren (z.B. Download, Speicherung und Vervielfältigung)
      • Verwenden – das Recht, den Inhalt in unterschiedlichen Zusammenhängen einzusetzen (z.B. im Klassenraum, in einer Lerngruppe, auf einer Website, in einem Video)
      • Verarbeiten – das Recht, den Inhalt zu bearbeiten, anzupassen, zu verändern oder umzugestalten (z.B. einen Inhalt in eine andere Sprache zu übersetzen)
      • Vermischen – das Recht, einen Inhalt im Original oder in einer Bearbeitung mit anderen offenen Inhalten zu verbinden und aus ihnen etwas Neues zu schaffen (z.B. beim Einbauen von Bildern und Musik in ein Video)
      • Verbreiten – das Recht, Kopien eines Inhalts mit Anderen zu teilen, im Original oder in eigenen Überarbeitungen (z.B. einem Freund eine Kopie zu geben oder online zu veröffentlichen)

      Einbinden bedeutet ja, dass das Video wie in einem Schaufenster in der eigenen Seite dargestellt wird, dazu wird ein Link auf das Video in die eigene Seite gesetzt. Es wird also nicht das Video selbst eingebunden, sondern eben der Link zum Video.
      Der Rat, den Sie in Ihren Fortbildungen geben, dass nur unter freier Lizenz veröffentlichte Videos in das Moodle hochgeladen werden sollten, bleibt grundsätzlich richtig. Bei Videos, die nicht unter einer freien Lizenz stehen, bleibt der Weg des Einbettens.

      Beste Grüße
      Gabi Fahrenkrog

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.