Industrie 4.0 erklärt für Facharbeitende, als OER! – Interview mit OpenDigiMedia zur neuen Lernplattform

Startseite des Projekts opendigimedia, Screenshot nicht unter freier Lizenz

Mit dem Angebot OpenDigiMedia wird eine Zielgruppe angesprochen, der bisher noch selten mit OER erreicht wird: Facharbeitende in der Produktion. Themen sind digitale Transformation und ihre Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen in der Produktion. Mit dem Fokus auf Industrie 4.0 ist das Angebot auch interessant für Lehrende aus der beruflichen und der Erwachsenenbildung. Auf der Plattform finden sich strukturierte Online-Kurse aber auch einzelne OER. OERinfo hat mit dem Projektteam gesprochen.

Interview mit dem OpenDigiMedia-Team

OERinfo: Wie entstand die Idee zu eurem Angebot? Was unterscheidet euch von anderen OER-Angeboten?

Hanna Böving: Die Digitalisierung stellt gerade kleine und mittlere Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen. Um die digitale Transformation zu gestalten, braucht es vor allem Weiterbildung der dortigen Mitarbeitenden. OpenDigiMedia möchte Beschäftigten ermöglichen, sich durch die Online-Lernplattform OpenDigiMedia.de und Schulungen in der Erwachsenen- und Weiterbildung für die kommenden Veränderungen zu rüsten.

Steffen Münch: OpenDigiMedia arbeitet interdisziplinär. Es ist ein Projekt der Leibniz Universität Hannover und der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung. Wir stellen kostenlose Inhalte rund um das Thema Industrie 4.0 zur Verfügung. Das Besondere an OpenDigiMedia.de ist die Verbindung von strukturierten Online-Kursen und einem OER-Pool. In unserem Pool stellen wir für die Erwachsenen- und Weiterbildung, aber auch für Auszubildende und Lehrende in anderen Bereichen, qualitätsgeprüftes OER-Material (Videos, Texte, Bilder) zur Verfügung. Daneben sammeln wir existierenden OER-Content und geben die Möglichkeit, eigene Inhalte zu teilen.

Foto von Nico Niemeyer, nicht unter freier Lizenz. Das Bild zeigt das operative Projektteam von links nach rechts: Maximilian Tietz, Gina Vibora Münch, Steffen Münch, Hanna Böving und Jan Eger.
OpenDigiMedia ist ein Projekt der Leibniz Universität Hannover und der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung Niedersachsen unter Leitung von Prof. Dr. Steffi Robak. Es wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Niedersachsen.

 

OERinfo: Welche Zielgruppen wollt ihr erreichen und warum?

Gina Vibora Münch: Unsere primäre Zielgruppe sind Facharbeitende in kleinen und mittleren Unternehmen in der Produktion. Für sie bereiten wir unsere Videos, Texte und Graphiken auf. Die Erfahrung zeigt, dass insbesondere diese Zielgruppe wenig an reinen Präsenzschulungen teilnimmt. OpenDigiMedia.de bietet mit zeit- und ortsunabhängigem Lernen eine Lösung. Außerdem richten wir uns an Beschäftigte im Bereich der niedersächsischen Erwachsenen- und Weiterbildung. Sie unterstützen wir mit Fortbildung und Beratung bei der Entwicklung eigener Blended-Learning-Angebote vor Ort.

Maximilian Tietz: Mit OpenDigiMedia leisten wir daneben einen Transfer von Inhalten aus der Hochschule in die Erwachsenen- und Weiterbildung und machen Facharbeitende neugierig auf die Möglichkeiten eines Hochschulstudiums zur Weiterqualifizierung.

 

OERinfo: Was sind die ersten Erfahrungen mit eurem Projekt?

Jan Eger:  OpenDigiMedia stößt, kann man sagen, auf breites Interesse. Seit unserer Pilotierung auf der Hannover Messe Industrie im April 2019 melden sich ständig neue User auf der Plattform an. Unsere Multiplikatorenschulungen in der Erwachsenen- und Weiterbildung erfahren regen Zuspruch. Gelobt werden unser qualitätsgeprüfter Content und die gelungene Zielgruppenansprache, z.B. durch die hohe Praxisnähe. Besonders freut uns, dass wir beispielsweise in einem Webinar vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) zum Thema Qualität von OER als Good-Practice-Beispiel herangezogen worden sind.

 

OERinfo: Wie geht es weiter? Welche Inhalte sind noch zu erwarten? (Auch mit Blick auf Nachhaltigkeit)?

Hanna Böving:  Aktuell befindet sich OpenDigiMedia in der Mitte der ersten Förderphase (08/2018 – 07/2020). Es werden ständig weitere Inhalte zu unserem Thema zur Verfügung gestellt, z.B. zu Big Data und Produktionsplanung. Parallel bieten wir in der Erwachsenenbildung u.a. ein Webinar, dezentrale Arbeitstreffen und weitere Multiplikatorenschulungen kostenlos an. Nach dem großen Erfolg der ersten Förderphase sind wir optimistisch, nach Ende der Laufzeit weitere zwei Jahre gefördert zu werden. Wir freuen uns immer über neue Kooperationen und Vernetzungen, um unsere Inhalte noch mehr Menschen zugänglich zu machen.


Das Interview führte Sonja Borski für OERinfo.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Maximilian Tietz, Gina Vibora Münch, Steffen Münch, Hanna Böving und Jan Eger für OpenDigiMedia. und Sonja Borski für OERinfo – Informationsstelle OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.