Studie: „Was macht OER-Projekte erfolgreich?“

Cover „Was macht OER-Projekte erfolgreich?“
Cover „Was macht OER-Projekte erfolgreich?“

Mit der Masterarbeit „Was macht OER-Projekte erfolgreich? Eine Analyse von Erfolgsfaktoren von Projekten zu offenen Bildungsressourcen (OER) im schulischen Kontext“ (pdf) legt Martina Stadler eine Studie vor, die der Frage nachgeht, unter welchen Bedingungen OER-Projekte gelingen können. Die Autorin ist Lehrerin für Informatik an einer Allgemeinbildenden Höheren Schule (AHS) in Österreich und hat so einen direkten Bezug zur Problematik. Für ihre Untersuchung hat sie fünf Online-Angebote von OER-Projekten aus Deutschland und Österreich untersucht und Interviews mit Projektbeteiligten geführt.

Die Forschungsfrage berührt einen Kern der Debatte um die nachhaltige Verankerung von OER im schulischen Kontext: „Wie müssen OER-Projekte aufgebaut sein, damit sie erfolgreich sind und Lehrerinnen und Lehrer ihren Content teilen?“ (8). Martina Stadler führt in ihrer Arbeit grundlegend in das Thema OER ein und beschreibt die Entwicklungen in Europa mit dem Schwerpunkt Österreich und Deutschland. Sie entwickelt einen Kriterienkatalog, der neben der Finanzierung und Qualitätssicherung auch die Plattform, die spezifischen Projektziele, die Reichweite sowie die aktive und passive Ufergruppe umfasst. Der angebotene Content, die Lizenzarten und der Lehrplanbezug (27) sind ebenfalls Bestandteile der Erfolgskriterien. Im Ergebnis zeigt die Autorin, dass die Erfolgsfaktoren sich auf drei Bereiche erstrecken: Partizipation (Aktivität vieler User, unkomplizierte Mitarbeit, Anreizsystem zur Mitarbeit), Bekanntheit und Projektstruktur (inclusive Qualitätskontrolle, Finanzierung) (vgl. 86f). Die Studie macht deutlich, dass OER-Projekte immer auch von einem sie tragendem Team abhängen und auch professionelles Strukturen ausbilden müssen, um langfristig erfolgreich zu sein.

Die Studie ist als neunter Band in der Publikationsreihe „Beiträge zu offenen Bildungsressourcen“ (O3R, hrsg. von Martin Ebner und Sandra Schön) erschienen.
Das Buch ist unter der Lizenz CC BY- NC-ND erschienen und steht als pdf gratis zum Download zur Verfügung.

Eine gedruckte Ausgabe kann über Amazon bezogen werden.

Creative Commons LizenzvertragText steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Sonja Borski für www.open-educational-resources.de – Transferstelle für OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.