LOERn – OERinfo – Lessons Learned in 5×5 Zeilen

Fragen von OERinfo an Susanne Friz (FWU) zum OER-Projekt LOERn

Screenshot LOERn, nicht unter freier Lizenz

Zum Ende seiner Laufzeit befragen wir Susanne Friz vom FWU zu dem von ihr geleiteten Projekt „LOERn – Lehrerfortbildung durch Nutzung und Produktion von OER-Materialien“. Wir wollen wissen, welche Erfahrungen sie weitergeben möchte.

Wenn Sie auf die Projektzeit zurückblicken, was würden Sie dann sagen …

Was war für Sie ein unerwartetes, überraschendes Ergebnis?

Überraschend für uns im Projekt LOERn war, mit welchem Engagement die Lehrerinnen und Lehrer der Redaktionsgruppe an den OER-Kursen gearbeitet haben. Sie haben sich sehr für das Thema OER interessiert und waren der Meinung, dass sich OER auf jeden Fall zum Einsatz in der Schule eignet. Natürlich wurden auch die Problematiken, wie Einarbeitungszeit, technische Voraussetzungen etc. gesehen, aber es überwiegen die positiven Vorteile für die Schule.

Alleinstellungsmerkmal: Was haben Sie gemacht, was die meisten anderen nicht gemacht haben?

Neben der Produktion von Erklärfilmen, die auch in einigen anderen Projekten erstellt wurden, ist hier vor allem die Produktion von 55 OER-Materialien zusammen mit der Redaktionsgruppe zu nennen. Die Moodle-Kurse sind für verschiedene Fächer einsetzbar und stehen allen Ländern mit einer CC-Lizenz zur Verfügung: https://oer.alp.dillingen.de/ Es war uns wichtig, nicht nur OER zu erklären, sondern gemeinsam mit den Lehrkräften zu erstellen.

Susanne Friz ist Mitarbeiterin des FWU – Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht Foto von Susanne Friz, CC BY 4.0

Das Projekt LOERn
Aus der Zusammenarbeit des FWU und der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen entstanden Fortbildungskonzepte für verschiedene Zielgruppen aus dem Bereich Schule. Im Projekt LOERn entstanden sowohl Präsenzformate als auch Online-Angebote.

Was war eine Maßnahme Ihrer Arbeit, die besonders spezifisch auf Ihre Zielgruppe (welche?) zugeschnitten war?

Die Produktion der drei Erklärfilme OER KOMPAKT und Selbstlernkurse zu den Themen „Was sind OER?“; „Wie nutze ich OER?“ und „Wie erstelle und teile ich OER?“ wurde speziell auf unsere Zielgruppe Schule bzw. Lehrerinnen und Lehrer zugeschnitten. Darin werden genau die wichtigen Themen für die Schule erklärt, wie das Finden der passenden Lizenz, des richtigen OER-Portals oder des besten Autorentools für die Erstellung meiner Materialien.

Was war für die Erreichung Ihrer Ziele (welche?) Ihr größter „Bündnispartner“? (Sachverhalt, Person, Unterstützer, Material …)

Für die Durchführung der Fortbildungen konnten wir mit der Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen als Partner auf ein bestehendes zentrales Institut für die Lehrerfortbildung in Bayern zurückgreifen und die dort vorhandenen Strukturen und Erfahrungen für die geplanten Qualifizierungsmaßnahmen nutzen. Dies war eine enorme Hilfe, um die Ziele der Qualifizierung von OER zu erreichen. Daneben war unser kleines Netzwerk OERkooperativ bestehend aus OERinfo-Projektpartnern für den Austausch von Erfahrungen und Materialien sehr wichtig.

Welche Zielsetzung sollte eine zukünftige Förderlinie anvisieren? Für welche Anschlussprojekte würden sich Projektträger wiederbewerben um auf jetzt vorhandenem Wissen aufzubauen?

Im Bereich Schule wäre vor allem eine weitere Qualifizierung und Förderung von Lehrerinnen und Lehrern wichtig. Es müssten vernetzte Supportangebote für die Nutzung, Lizenzierung und Veröffentlichung geschaffen werden. Auch der Aufbau eines Netzwerks von OER-Beratern für Schulen wäre wichtig. Hier könnte man auf vorhandenes Wissen aus den bisherigen Projekten aufbauen. In einer weiteren Förderlinie sollten auch die Schülerinnen und Schüler für OER qualifiziert werden.


Dieser Artikel ist Bestandteil der Reihe „Lessons Learned in 5×5 Zeilen“, die zum Abschluss der Projektförderung der OERinfo-Projekte entstanden ist.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Die Namen der Urheber*innen sollen bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Susanne Friz für LOERn und Jöran Muuß-Merholz für OERinfo – Informationsstelle OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.