2 Mio. für OER im Bundeshaushalt 2015 – und mehr für die Zukunft

Bundeshaushalt 2015 - 2 Mio Euro fuer OER (Vorschau auf Änderungsantrag)
Bundeshaushalt 2015 – 2 Mio. Euro für OER (Screenshot, keine freie Lizenz)

„Mehr Mittel fu?r freie Lern- und Lehrmaterialien sowie freie Lernsoftware (Open Educational Resources)“, so unscheinbar steht es in Ausschussdrucksache 1778 (neu) zum Bundeshaushalt 2015, der in der Nacht zum 14.11.2014 beschlossen wurde. Damit werden erstmals in Deutschland explizit Bundesmittel für Freie Bildungsmaterialien (OER) bereitgestellt, nämlich 2 Millionen Euro für 2015 (mit weiterem Spielraum für die Folgejahre). 

Die Budgetierung erfolgte auf Initiative von MdB Saskia Esken, die Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion für das Thema Digitale Bildung ist, durch Unterstützung des Haushälters Swen Schulz. In einer Presseerklärung äußerte sich Saskia Esken: „Mit zwei Millionen Euro in 2015 und zunächst weiteren fünf Millionen Euro an Verpflichtungsermächtigungen stehen erste Anlaufbeträge für freie Lehr- und Lernmaterialien sowie Lernsoftware, sogenannter Open Educational Resources (OER) im Haushalt 2015 bereit“, und weiter: „Die OER-Bewegung in Deutschland wird momentan stark vom engagierten Einsatz vieler Einzelpersonen getragen. Mit der Erhöhung des Etats für digitale Bildung wollen wir uns von Seiten des Bundes aktiv einbringen.“

Im Entwurf des Haushaltsgesetztes für 2015 findet sich der (dort entsprechend noch nicht geänderte) Posten auf S. 2623. Der Bundestag soll den Haushalt am 28.11.2014 beschließen.


Creative Commons LizenzvertragCC BY 4.0-Lizenz.Der Name des Autors soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für www.open-educational-resources.de – Transferstelle für OER.

3 Kommentare zu “2 Mio. für OER im Bundeshaushalt 2015 – und mehr für die Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.