OER-Unterrichtsmaterial von der Siemens Stiftung, OER-Erklärfilme von Edeos

aus dem Video WissensWerte - Kinderrechte von WissensWerte Erklaerfilme CC BY 3-0
aus dem Video WissensWerte: Kinderrechte von WissensWerte Erklärfilme via YouTube unter CC BY 3.0

Gleich zwei Herausgeber von Unterrichtsmaterialien haben in den letzten Tagen ihre Materialien mit freien Lizenzen versehen: die Siemens Stiftung und die Firma Edeos mit Erklärfilmen aus ihrem Projekt WissensWerte. Dabei läuft einiges vorbildlich.

Die Siemens Stiftung

Die Siemens Stiftung widmet sich unter anderem der Förderung der naturwissenschaftlich-technische Bildung. Sie betreibt dafür ein Medienportal mit rund 4.800 Lehr- und Lernmaterialien zur Unterrichtsvorbereitung und -durchführung. Der Zugriff darauf ist nur nach Registrierung möglich, die Nutzungsmöglichkeiten sind beschränkt. Nun wurden einige Materialien offen und öffentlich zur Verfügung gestellt. Über eine Datenbank lassen sich derzeit derzeit 26 Grafiken, 250 Word- und 194-PDF-Dateien auf Deutsch finden (in der Regel einzelne Arbeitsblätter). Es gibt zusätzlich spanische und englische Inhalte. Die Datenbank sieht gerade in Bezug auf OER nach einer guten Lösung aus: Es gibt nicht nur das Material, sondern zur jedem Inhalt umfangreiche Meta-Informationen. Unter anderem lässt sich für jedes Material mit einem Klick auf „So verweisen Sie auf das Medium“ ein Textschnipsel für die Referenzierung anzeigen:

Siemens Stiftung – Vorlage für OER-Referenzierung
Siemens Stiftung – Vorlage für OER-Referenzierung

Außerdem wird auf einen eigenen Informationsbereich zum Thema OER verwiesen, der allgemeine Erklärung zu OER, zu Creative Commons, eine FAQ und eine Liste mit Tipps beinhaltet.

In der Pressemitteilung wirbt die Siemens Stiftung offensiv mit dem UNESCO-Slogan „Bildung für alle. Zitat:

„Trotz vielfältiger OER-Initiativen weltweit gibt es derzeit nur wenige qualitativ hochwertige Lehr- und Lernmaterialien unter offener Lizenz. Dabei bieten gerade offene Medien ein großes Potenzial, Lernende individuell gemäß ihrer Fähigkeiten und ihres Leistungsniveaus zu fördern“, begeistert sich Dr. Nathalie von Siemens, Geschäftsführender Vorstand und Sprecherin der Siemens Stiftung. „Vor allem für Kinder und Jugendliche in Schwellen- und Entwicklungsländern sehen wir dadurch bessere Bildungs- und Berufschancen.“

Die Stiftung kündigt an, ihr OER-Angebot in den nächsten Monaten zu erweitern.


Edeos / WissensWerte

Das Berliner Unternehmen Edeos erstellt Erklärvideos und begleitende Materialen für NGOs und staatliche Institutionen. Nun wurden 44 Videos, häufig mit Skripten und teilweise mit begleitendem Unterrichtsmaterial zum Download bereitgestellt. Dies geschieht explizit unter dem Begriff Open Educational Resources. Edeos hat OER auch in die Unternehmensbeschreibung mit aufgenommen:

„Die bildungspolitische Debatte öffnet sich zunehmend diesem Format und auch wir sind der Meinung, dass OER ein vielversprechendes Konzept sind, Bildung ein stückweit effizienter, dynamischer und gerechter zu machen.Dementsprechend lizenzieren wir unsere eigenen Projekte mit Creative Commons Lizenzen (BY-SA) und machen unsere Kunden in unserer Beratungspraxis auf die Vorteile von OER aufmerksam.“

Als Lizenz ist auf der Website die CC BY SA 3.0 genannt. (Man fragt sich: Warum hat man nicht die aktuelle Fassung 4.0 genutzt?) Viele (alle?) Videos im YouTube-Kanal sind zusätzlich unter der freieren CC BY 3.0 lizenziert.

Was die Veröffentlichung im Sinne von OER vorbildlich macht, ist der Umfang: Die Videos werden nicht nur über YouTube angeboten, sondern auch zum Download auf der eigenen Website. Außerdem werden begleitend die Skripte als .pdf- und bearbeitbare .docx-Dateien angeboten. Ein kleiner Wehmutstropfen für die OER-Nerds: Viele Videos werden (unnötigerweise) im gepackten Zustand bereitgestellt – wofür ausgerechnet das proprietäre .rar-Format genutzt wird.

Creative Commons LizenzvertragCC BY 4.0-Lizenz.Der Name des Autors soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für www.open-educational-resources.de – Transferstelle für OER.

2 Kommentare zu “OER-Unterrichtsmaterial von der Siemens Stiftung, OER-Erklärfilme von Edeos

  • Avatar

    Vielleicht könnt ihr die beiden besprochenen Portale auch in eurer URL-Liste “Plattformen zu OER” aufnehmen.

    Antworten
    • Transferstelle OER
      Jöran Muuß-Merholz :

      Danke für den Hinweis! Tatsächlich wäre es hilfreich, die Liste einmal grundsätzlich aufzuräumen, zu ergänzen und vor allem: zu sortieren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.