Das Ziel: Ein einheitliches Copyright für Bildungsmedien in Europa

Judith Blijden im Interview für OERinfo bei der Konferenz OER18

Bei der Konferenz OER18 im britischen Bristol sprach Judith Blijden im Interview für OERinfo über ihre Tätigkeit für die Communia Association, bei der die sich für einheitliche Regelungen im Urheberrecht im europäischen Bildungsbereich einsetzt.

Judith Blijden ist für die Communia Association tätig, deren Ziel es auf europäischer Ebene ist, dass der Umfang des Urheberrechts auf ein vernünftiges Maß beschränkt wird, so dass der Zugang und die Nutzung von Bildungsmaterialien nicht unnötig eingeschränkt ist. Darüber hinaus ist Judith Blijden als Expertin für digitale Kultur und Urheberrecht für die niederländische Organisation Kennisland tätig, die sich für gesellschaftlichen Wandel einsetzt. Wie das Ziel erreicht werden soll, ein bildungsfreundliches Urheberrecht auf europäischer Ebene zu schaffen und welche Hürden dabei noch zu nehmen sind, darüber spricht Judith Blijden am Rande der Konferenz #OER18 im Interview mit Jöran Muuß-Merholz für OERinfo.

Die Konferenz fand vom vom 18. bis 19.4.2018 im britischen Bristol statt. Wer mehr über die Kampagne zur europäischen Urheberrechtsreform wissen möchte, findet auf der Website rightcopyright.eu vertiefende Informationen.

Dieses Video ist Teil einer Interview-Reihe von der OER18, die vom 18. bis 19.4.2018 in Bristol, Großbritannien stattfand. Die Videos wurden gestaltet von Jöran Muuß-Merholz (vor der Kamera) und Christopher Dies (hinter der Kamera).

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER. Das Video ist von Youtube aus eingebettet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.