Bildung im Digitalen Zeitalter – Innovation von Didaktik und IT in der Bildung

Screenshot, nicht unter freier Lizenz
Screenshot, nicht unter freier Lizenz

#Bildung2020, unter diesem Hashtag findet am 09. und 10.11.2015 in Frankfurt am Main ein Workshop statt. Der Titel der Veranstaltung „Bildung im digitalen Zeitalter – Innovation von Didaktik und IT in der Bildung“ lässt noch keinen Rückschluss auf den Schwerpunkt zu – den Veranstaltern geht es vor allem um die Möglichkeiten, die freie Software und offene Bildungsinhalte in der (Hoch)Schule eröffnen. Veranstaltet wird der Workshop von der Open Source Business Aliance in Zusammenarbeit mit dem Edu-Sharing Network und der Deutschen Digitalen Bibliothek. Der zweitägige Workshop richtet sich an „alle Bildungsprofis mit Gestaltungswillen, Kreativität, Durchsetzungsstärke und reichem Erfahrungsschatz“ (Selbstdarstellung), die unter der Perspektive von Open-Source und OER die Themenfelder Didaktik und Methodik, Aus- und Weiterbildung sowie Infrastrukturlösungen diskutieren wollen.

Das Ziel der Veranstaltung ist ambitioniert: „Als Ergebnis entwickeln wir Handlungsempfehlungen für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.“ (Selbstdarstellung)
Schwerpunkte der Veranstaltung sind offene cloud-basierte Bildungskonzepte, sowohl in technologischer, als auch in didaktischer Hinsicht. Daneben geht es auch um die Frage wie Content, der etwa in der Deutschen Digitalen Bibliothek oder der Europeana gesammelt wird, sinnvoll im Bildungskontext genutzt werden kann. Dass hierzu auch Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen notwendig ist, zeigt ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung.

Als Ergänzung ruft #bildung2020 zur Teilnahme an einem Video-Wettbewerb auf. Schüler/innen und Studierende sollen, in einem Kurzfilm ihre Vision von technologisch gestütztem Lernen darstellen: „Wie können offene Lerninhalte und freie Softwaretools das Lernen spannender gestalten?“

Creative Commons LizenzvertragText steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Sonja Borski für www.open-educational-resources.de – Transferstelle für OER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.