Handlungsanleitungen, Leitfäden


Sortierung

1Eike Gräf, Henning Lahmann, Jana Maire, Philipp Otto

Alles geklärt? Medienproduktion und Recht.

In der Borschüre des MABB bieten Eike Gräf und Kolleg*innen eine leicht verständliche Erklärung verschiedener Rechtsgüter, die bei der Medienproduktion berührt werden (können). Anhand praxisnaher Nutzungsszenarien erläutern die Autor*innen ab S. 44, welche Punkte jeweils besonders zu beachten sind. Für die meisten Lehrenden in der Erwachsenenbildung werden mehrere Nutzungsszenarien interessant sein, da die Vorbereitung von Kursen häufig verschiedene Methoden und damit auch Formate v...

2017
2John H. Weitzmann/mabb (Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg)

Broschüre „Offene Bildungsressourcen in der Praxis“

Die Broschüre „Offene Bildungsressourcen (OER) in der Praxis“ ist ein Ratgeber zu freien Bildungsmaterialien für Multiplikatoren der schulischen und außerschulischen Bildung. Die Abkürzung OER leitet sich aus der englischen Bezeichnung Open Educational Resources ab. Die Broschüre befasst sich mit theoretischen und juristischen Fragen zu offenen Bildungsressourcen. Neben den aktuellen Entwicklungen im Bereich OER stehen auch praktische Anwendungen im Fokus der Broschüre: Praktiker, u...

2014
3Grimm, Susanne

Creative Commons und Open Educational Resources – So nutzen Sie offen lizenzierte Inhalte

In Materialarten: Handlungsanleitungen, Leitfäden
In Bildungsbereichen: Berufsbildung

Ob Bilder, Grafiken, Text oder Musik: im Internet finden sich über entsprechende Suchmaschinen und Plattformen “offen” lizenzierte Inhalte. Diese dürfen kostenlos genutzt werden. Auch eine Bearbeitung, Weiterentwicklung und Verbreitung ist möglich. Handelt es sich dabei um didaktisierte Inhalte, spricht man von Open Educational Resources (OER).

Der kompakte Beitrag auf www.handwerk-magazin.de bietet Betrieben und Azubis im Handwerk Tipps, wie Sie von offen lizenzierten I...

2018
4Shaddim CC BY 4.0

Grafik zur Offenheit von Creative Commons Lizenzen

Die CC-Lizenzen angeordnet nach ihrer Offenheit: von der Gemeinfreiheit (“Public domain”) bis zu “Alle Rechte vorbehalten” (“All rights reserved”). Dunkelgrün sind die „Approved for Free Cultural Works“-Lizenzen, die beiden grünen Bereiche markieren die Lizenzen die kompatibel mit der “Remix-Kultur” sind.

Quelle: Wikimedia Commons

2016
5

Lizenzhinweisgenerator

Diese Anwendung soll dabei helfen, Bilder aus Wikipedia und dem freien Medienarchiv Wikimedia Commons einfach und rechtssicher nachzunutzen. Der Nutzer wird durch einen kurzen Dialog geleitet und erfährt dadurch die für den Lizenzhinweis entscheidenden Einzelheiten der individuellen Nachnutzung. Nach Beantwortung dieser wenigen Fragen kann man schnell und einfach den entsprechenden Lizenzhinweis auf verschiedene Arten kopieren und in die eigene Publikation einfügen.

6Sandra Schön

OER auf einem Bierdeckel erklärt

Der OERdeckel ist der Versuch, „freie Bildungsmaterialien“ oder auch „offene Bildungsressourcen“ bzw. „open educational resources“, kurz OER, auf einem Bierdeckel zu erklären, und die OERdeckel dann zu verteilen.

Quelle: BIMS e.V.

7Ehlers, Max; Schuwer, Robert; Janssen, Ben

OER in TVET : Open Educational Resources for skills development

In Materialarten: Handlungsanleitungen, Leitfäden
In Bildungsbereichen: Berufsbildung

Digital Technology is gaining in importance – not only in live and work, but also in education an Training. The availability of Quality educational materials to prepare learners for work and life is a key factor to ensucre an inclusive and equitable global Society. A growing number of platforms with Open Educational Resources (OER) provide Access to high-Quality educational materials related to skills development. In times in which the development of Knowledge is increasingly dynamic, o...

2018
8Infografik von Julia Eggestein nach einem Konzept von Jöran Muuß-Merholz und Sonja Borski für OERinfo – Informationsstelle OER

OER leichtgemacht mit der TULLU-Regel

In der Praxis ist das Verwenden von Material unter einer freien Lizenz gar nicht so einfach, denn die Tücke liegt im Detail: Was muss in die Lizenzangabe? Wie ist der Urheber zu nennen und was ist sonst zu beachten? Wenn man die Vorgaben nicht einhält, ist die Lizenz nicht gültig – und inzwischen gibt es deswegen erste Abmahnungen. Die hier vorgestellte TULLU-Regel hilft dabei, freies Bildungsmaterial korrekt weiterzuverwenden.

Quelle: OERinfo

9Hirsch, Nele; Rupprecht, Christina; Weitzmann, John H.

Open Educational Resources (OER): Eine Hilfestellung für digitales Lehren und Lernen

In Materialarten: Handlungsanleitungen, Leitfäden
In Bildungsbereichen: BerufsbildungWeiterbildung

Der Leitfaden für Dozentinnen und Dozenten der beruflichen Weiterbildung ist Ergebnis eines Kooperationsprojektes zwischen dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) und Wikimedia Deutschland e.V. – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens. Entstanden ist der Leitfaden auf Basis eines gemeinsam gestalteten und durchgeführten Workshop für IHK-Dozenten, in dem rechtliche und praktische Fragestellungen im Umgang mit OER bearbeitet wurden. Ziel des Workshops war die Erst...

2017
10Anne Vagt (Grafik), Sonja Borski und Jöran Muuß-Merholz (Konzept und Text) für die Bertelsmann Stiftung

Poster “Der Weg zur passenden Creative-Commons-Lizenz”

Das Poster erklärt, wie die für das eigene Projekt passende Lizenz ausgewählt werden kann und wie unter Creative Commons stehende Inhalte  rechtskonform genutzt werden können.

Quelle: Bertelsmann Stiftung

2017
11Nele Hirsch (Kooperative Berlin)
Elly Köpf (Wikimedia Deutschland)
Oliver Baumann-Gibbon (Kooperative Berlin)
Christina Rupprecht (Wikimedia Deutschland)

Praxisrahmen für Open Educational Resources (OER) in Deutschland

Innerhalb des Projekts “Mapping OER – Bildungsmaterialien gemeinsam gestalten” wurde die Landschaft der freien Bildungsmaterialien
(Open Educational Resources) in Deutschland kartografiert. Ansätze wurden abgeleitet, wie Open Educational Resources übergreifend gestärkt werden können. Gemeinsam mit einer Vielzahl an Akteurinnen und Akteuren haben die Autoren Antworten in vier zentralen Themenfeldern identifiziert: „Lizenzierung und Rechtsicherheit“, „Qualitätssic...

2016
12Nele Hirsch (Kooperative Berlin) Elly Köpf (Wikimedia Deutschland) Oliver Baumann-Gibbon (Kooperative Berlin) Christina Rupprecht (Wikimedia Deutschland), CC BY 4.0

Praxisrahmen für Open Educational Resources (OER) in Deutschland

Um nachzuvollziehen, wie sich die Nutzung von OER in unterschiedlichen Praxisbezügen gestaltet, wurden die vier Bildungsbereiche “Schule”, “berufliche Bildung”, “Hochschule” und “Weiterbildung” untersucht. Diese vier Bereiche weisen im Ergebnis oft sehr unterschiedliche Voraussetzungen für eine Etablierung und Nutzung von OER auf. Spezifische Besonderheiten wurden im Prozess herausgearbeitet und in den Gesamtzusammenhang gesetzt. Aus der voran...

Quelle: Fachportal Pädagogik

2016
13

Thema Creative Commons + Lizenzen

Das Dossier enthält Beiträge, die Grundwissen über das Lizenzmodell Creative Commons vermitteln sowie Hinweise auf freie Inhalte im Internet geben.

Quelle: iRights.info

14Eva Freund & Christiane Schwinge

Urheberrecht im Unterrichtsalltag – Leitfaden zur Erstellung eigener Unterrichtsmaterialien für Lehrende an berufsbildenden Schulen

In Materialarten: Handlungsanleitungen, Leitfäden
In Bildungsbereichen: Berufsbildung

Der Leitfaden zur Erstellung eigener Unterrichtsmaterialien für Lehrende an berufsbildenden Schulen entstand im Projekt BBS futur 2.0. Er bietet einen kompakten Einstieg in das Thema OER.

Über grundlegende Informationen zum Urheberrecht wird die Entstehung und Erstellung freier Inhalte durch die Vergabe von offenen Lizenzen (Creative Commons Lizenzen) erläutert. Auch ein kurzer Einstieg in die Suche nach freien Inhalten bietet der Leitfaden. Anhand von Fallbeispielen werden urheber...

2015
15DIHK

Wirtschaftspolitische Positionen der IHK-Organisationen 2017

In Materialarten: Handlungsanleitungen, Leitfäden
In Bildungsbereichen: BerufsbildungWeiterbildung

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) verweist in seinem Beschluss zu Wirtschaftspolitischen Positionen der IHK-Organisationen (2017) auf die Notwendigkeit öffentlich finanzierter Pilotprogramme zum Auf- und Ausbau geeigneter Archiv- und Suchsysteme von Lernmedien, um hier für mehr Transparenz hinsichtlich bestehender frei zugänglicher Weiterbildungsangebote zu sorgen.

2017
16CC BY SA 3.0 by Blanche Fabri für wb-web

Wo finde ich kostenlose Bilder? Eine Sammlung von Quellen für frei lizensierte Fotos und Abbildungen

Es ist eigentlich nicht schwierig, Fotos und Grafiken zur Illustration von Texten und Folien im Internet zu finden – wenn die Unsicherheit bezüglich des Urheberrechts nicht wäre. Einen Ausweg bieten frei lizenzierte Bilder.
Auf der Seite werden einige Quellen für frei lizenzierte Bilder und Grafiken vorgestellt. Da die Lizenzen unterschiedliche Möglichkeiten zur Weiterverwendung bieten, ist unbedingt bei jedem gewählten Bild zu schauen, ob Verwendungszweck und Lizenz zusammenpass...

Quelle: wb-web