4 Fragen – 4 Antworten zum Projekt „Domain of One’s Own“

Katharina Schulz im Interview

A Domain of One’s Own, Foto: Giulia Forsythe (via Flickr),
CC0.

Bei #OERcamp meets Hacks&Tools vom 21. bis 23. Februar 2020 in Hamburg wurden aus 21 Projekt-Pitches schließlich 12 Projekte mit Fördermitteln zur weiteren Entwicklung des Vorhabens bedacht.
Ein Projekt aus der Förderung ist „Domain of One’s Own“. In diesem Konzept stellen Hochschulen ihren Studierenden von Beginn des Studiums an eine eigene Domain, also Webspace, zur Verfügung. Im Interview stellt Katharina Schulz das Projekt vor.

OERinfo: Wie wird die Welt besser sein, wenn „Domain of One’s Own“ umgesetzt ist?
Katharina Schulz: Alleine davon, dass wir unser Projekt umsetzen, wird die Welt nicht zwangsläufig besser. Wir hoffen aber, dass dank des Projekts die ein oder andere Hochschule in Deutschland den Anstoß bekommt, das Konzept Domain of One’s Own umzusetzen, und dass unsere Materialien sie dabei unterstützen. Dann wird zumindest für die dortigen Studierenden das Studium besser, das Lernen im Netz interessanter und sehr viel näher an der Lebenswirklichkeit orientiert sein.

OERinfo: Was soll für wen mit „Domain of One’s Own“ erreicht werden?
Katharina Schulz: Domain of One’s Own ist ein Konzept, bei dem Hochschulen ihren Studierenden von Beginn des Studiums an eine eigene Domain, also Webspace, bereitstellen, die sie selbst gestalten können und über die sie volle Kontrolle haben. Sie lernen somit, sich im Netz zu bewegen, Inhalte zu erstellen, verschiedene Tools einzusetzen und können kollaborativ arbeiten. Am Ende des Studiums können sie ihre Inhalte auf eine andere Seite mitnehmen, wie bei einem Umzug. Mit unseren Materialien soll das Konzept, das bisher vor allem im englischsprachigen Raum umgesetzt wird, auch in Deutschland bekannter und an Hochschulen ausprobiert werden.

Informationen zur Veranstaltung OERcamps meets Hacks&Tools vom 21. bis 23.02.2020 in Hamburg gibt es hier. Eine Übersicht der von der Hamburg Open Online University (HOOU) geförderten Projekte gibt es hier.

OERinfo: Wie soll die Idee umgesetzt werden?
Katharina Schulz: Wir erstellen eine Reihe von unterschiedlichen Materialien, die alle unter CC BY 4.0 stehen werden. Zurzeit produzieren wir eine kleine Podcast-Reihe, in der wir aus verschiedenen Perspektiven auf das Konzept blicken: didaktisch, organisatorisch und technisch, aber auch aus der Sicht der Anwender*innen. Dazu wird es einige Konzeptpapiere und Handreichungen geben und vielleicht noch ein paar zusätzliche Goodies.

OERinfo: Kann man sich das anschauen oder sogar mitmachen?
Katharina Schulz: Alles, was wir erstellen, wird am Ende auf der HOOU-Plattform veröffentlicht werden. Dort gibt es auch jetzt schon ein Team, in dem man mitmachen kann. Wir bauen außerdem eine eigene Website (sozusagen A Domain of Our Own 😉 ), die unter folgender Adresse zu finden sein wird: https://domain-of-ones-own.de, wo wir die Materialien und den Podcast auch bereitstellen werden.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER und Katharina Schulz für Domain of One’s Own.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.