OER kollaborativ erstellen – gemeinsam Qualität sichern

Die hier aufgelisteten Tools sollen Ihnen bei der Erstellung zusätzlichen Materials und der Einbindung der Lernenden in diesen Prozess helfen.

Weitere Apps und Plattformen helfen bei der richtigen Attribuierung Ihrer Materialien.

Die Erstellung zusätzlichen Materials ist den Lehrenden an berufsbildenden Schulen nicht fremd. Auch der Austausch über gutes Lehrmaterial und die gemeinsame Qualitätsbeurteilung „mit den Füßen“ ist nichts Neues.

Auch OER werden in der Regel kollaborativ erstellt. Dies geht jedoch weit über das eigene Kollegium hinaus. Gerade bei fachspezifisch Lehrenden, die im eigenen Kollegium kaum Austausch finden, bietet der Austausch auch außerhalb des eigenen Kollegiums großes Potenzial. Inhalt und Methodik können durch den gemeinsamen Austausch immens erweitert werden. Darüber hinaus sehen viele Augen mehr als zwei! Durch die Öffnung des eigenen Materials bleiben „Fehler“ im Material nicht mehr im Klassenzimmer.

Warum nicht auch einmal den Lernenden oder Auszubildenden in die Produktion von Materialien mit einbeziehen. Die Erstellung von Erklärvideos auch durch Auszubildende selbst z.B. als Arbeits-/Lernauftrag wird immer öfter auch in Betrieben in Betracht gezogen. Durch eine freie Lizenzierung kann dieses Material einem breiteren Publikum angeboten und weiterentwickelt werden.

Ausgewählte Autorentools für die Erstellung von OER

Von freien Inhalten über Arbeitsblätter bis zum Erklärvideo. Die im Folgenden gelisteten Autorentools sollen Ihnen Impulse für die eigenständige Erstellung von OER unterschiedlichster Medienformen bieten.

Wikis bieten nicht nur freie Inhalte zur Erweiterung des eigenen Materials. Inhalte auch gemeinsam mit Lernenden und Auszubildenden zu schaffen ist am einfachsten über Wikis. Die inhaltliche Erarbeitung von Wikis z.B. als Einzel- oder Gruppenarbeit für Lernende eingesetzt, kann den Selbstlernprozess unterstützen. Bereits Erlerntes wird rekapituliert, erweitert, neu geordnet und wiedergegeben. Natürlich müssen die Lernenden bei der Erstellung begleitet werden, um ihnen geeignete Methoden der Qualitätsbeurteilung an die Hand zu geben.

Zur Erstellung des immer noch beliebtesten Mediums im Unterricht bietet tutory neben einem mittlerweile reichen Fundus an Arbeitsblättern, auch einen Arbeitsblatt-Editor. Mit diesem Editor lassen sich nicht nur bereits bestehende Arbeitsblätter schnell an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Selbstverständlich lassen sich über diesen Editor auch eigene Arbeitsblätter schnell und einfach erstellen und zur freien Verfügung stellen. Hier können Sie auch direkt auf freies Bildmaterial zugreifen und in Ihr Arbeitsblatt integrieren.

H5P ist eine freie und quelloffene Software zum Erstellen von interaktiven Lehr- und Lernmaterialien. Die hier angebotenen Medienformen wie Videos oder Präsentationen mit Quiz-Aufgaben, Timelines oder Memory sind miteinander kombinierbar. Die auf der Website erstellten Materialien werden anschließend über einen Code in den Quelltext des eigenen Blogartikels eingefügt oder auch über ein Plug-in WordPress, Moodle oder Drupal integriert. Alle Inhalte der Seite sind CC-BY-lizensiert. Nähere Informationen zu Anwendungsmöglichkeiten von H5P finden Sie u.a. in einem Blogbeitrag auf der Plattform von edulabs.

Bereitstellung der eigenen Materialien

Ihre eigenen oder erweiterten Inhalte letztendlich als OER einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen ist denkbar einfach. Jedoch sind auch hier einige wichtige Aspekte zu beachten:

1. Greifen Sie bei Bildmaterial auf eigenes oder frei lizenziertes Material zurück. Unter OER finden werden Ihnen einige Suchoptionen aufgezeigt. ACHTUNG! Freie Lizenzen berühren nicht die Persönlichkeitsrechte, wie das Recht am eigenen Bild oder Ton- und Videoaufnahmen. Diese müssen separat eingeholt werden.

2. Greifen Sie auf frei lizenzierte Inhalte zurück, müssen diese miteinander kompatibel sein. Welche Lizenzen miteinander kombiniert werden können, beantwortet Ihnen der CC-Mixer. Je weniger Einschränkungen die jeweilige Lizenz vorgibt, desto kompatibler ist diese.

3. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Rechte an den Inhalten besitzen und/oder diese bereits durch eine freie Lizenz zur Nachnutzung freigegeben wurden.

4. Entscheiden Sie sich für eine geeignete Lizenz. Eine Übersicht des Open Learn Ware Teams der TU Darmstadt zu den Nutzungsbedingungen der einzelnen CC-Lizenzen soll Ihnen dabei helfen.

Open Learn Ware Team der TU Darmstadt mit Logos von Creative Commons, CC BY-SA 3.0 DE, www.e-learning.tu-darmstadt.de/werkzeuge/openlearnware/lehrmaterial_veroeffentlichen/cc_lizenzen/index.de.jsp
CC-BY-SA 4.0

Auch der CC-Lizenzgeber hilft Ihnen bei der Entscheidung für die entsprechende Lizenz. Der nötige Lizenzhinweis wird durch die Beantwortung einiger weniger Fragen automatisch generiert und kann anschließend für unterschiedliche Medienformen per copy & paste den rechtlichen Vorgaben entsprechend in das eigene Material integriert werden.

5. Auch frei lizenzierte Materialien sind urheberrechtlich geschützt. Die Lizenzmodelle von Creative Commons bauen auf dem Urheberrecht auf. Die jeweiligen Lizenzbestimmungen müssen daher unbedingt eingehalten werden. Die TULLU-Regel hilft Ihnen bei der korrekten Nennung der obligaten Bestandteile. Die richtige Attribuierung ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Zum einen signalisiert sie Nutzer klar die jeweiligen Nutzungsrechte. Zum anderen garantiert Sie die ordnungsgemäße Nennung des Urhebers sowie den ordnungsgemäßen Lizenzhinweis. Denn wenn man die Vorgaben nicht einhält, ist die Lizenz nicht gültig.

Über die untenstehenden Buttons finden Sie weitere Informationen zum Thema OER herstellen, z.B. in Form von Handlungsanleitungen & Leitfäden, wie dem Leitfaden zur Erstellung eigener Unterrichtsmaterialien für Lehrende an berufsbildenden Schulen . Er bietet grundlegende Informationen zum Urheberrecht sowie Informationen zur Erstellung und Entstehung freier Inhalte durch die Vergabe von offenen Lizenzen in kompakter Form. Auch ein kurzer Einstieg in die Suche nach freien Inhalten wird geboten. Anhand von Fallbeispielen werden urheberrechtliche Zusammenhänge geschildert, die beim Erstellen eigener Unterrichtsmaterialien zu beachten sind.

Haben Sie bereits Erfahrung bei der Erstellung offener Bildungsmaterialien gemacht. Welche Form von Medien produzieren Sie und welche dafür geeigneten Tools können Sie empfehlen.






Ressourcen






Passend dazu aus dem Blog