„Mutprobe“ OER an Hochschulen

Screenshot, nicht unter freier Lizenz.

Screenshot, nicht unter freier Lizenz.

SZ zu OER und OERinfo

Die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtet über Chancen und Herausforderungen mit Open Education, OER und das BMBF-Förderprogramm OERinfo im Besonderen.

Am Beispiel der Hamburg Open Online University (HOOU) und der OER World Map als Teil von OERinfo berichtet die Süddeutsche Zeitung am 29. Januar 2017 über Open Education. Hingewiesen wird dabei auch auf das BMBF-Förderprogramm OERinfo, insbesondere das Entstehen der Informationsstelle OER unter dem Dach des Deutschen Bildungsservers (DBS), deren Aufgabe es sein wird, Wissen gebündelt und für die verschiedenen Bildungsbereiche aufbereitet zur Verfügung zu stellen.

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER.
Schlagworte: , , , , , , , ,
One comment on “„Mutprobe“ OER an Hochschulen
  1. Mathias Magdowski schreibt:

    Das Prinzip “Teilen und Tauschen” wird in Zukunft sicher zunehmen und irgendwann “unvermeidbar” werden. Allerdings müssen dafür die “großen” Datenbanken wie https://www.openeducationeuropa.eu/ (hier dauert es teilweise sehr lange, bis hochgeladene Inhalte redaktionell freigegeben werden) oder https://www.oercommons.org/ (hier konnte man mal keine Inhalte hochladen, bei denen deutsche Umlaute im Titel vorkamen) noch besser und praxistauglicher werden. Da sind die “kommerziellen” Datenbanken wie YouTube eindeutig fitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources

Alle Episoden