Das Projekt OpERA – Open Educational Resources in der Akademischen Weiterbildung

OER-Projekte im Porträt – Folge 6: Joachim Stöter im Interview

Mit dem Projekt OpERA soll einen Beitrag zur verstärkten Einführung von OER in der akademischen Weiterbildung geleistet werden. Dabei liegt, wie Joachim Stöter (Universität Oldenburg) im Interview erklärt, ein Schwerpunkt darauf, rechtliche Fragestellungen und mediendidaktische Entwicklungen für die wissenschaftliche Weiterbildung anzupassen.


Joachim Stöter ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team Weiterbildung und Bildungsmanagement an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg und befasst sich für das Projekt OpERA mit dem Thema OER in der akademischen Weiterbildung.

Joachim Stöter, Foto: Blanche Fabri unter CC BY 4.0

Joachim Stöter, Foto: Blanche Fabri unter CC BY 4.0

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER. Das Video fällt nicht unter diese Lizenz, sondern ist von Youtube aus eingebettet.
Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources

Alle Episoden