Neue OECD-Studie zu OER: “Open Educational Resources – A Catalyst for Innovation”

Cover der neuen OECD-Studie zu OER

Cover der neuen OECD-Studie zu OER

Die OECD veröffentlicht heute eine neue Studie zum Thema Open Educational Resources. Sie attestiert OER die Rolle eines „Treibers für Innovation“ im Bildungsbereich. Zu den Autoren gehört Dr. Dominic Orr, der in der ersten Episode unseres Podcasts zugehOERt zu Gast war.

Schon 2007 hatte der erste OECD-Report „Giving Knowledge for Free. The Emergence of Open Educational Resources“ der Diskussion einen deutlichen Auftrieb gegeben. Insofern darf man davon ausgehen, dass die neue OECD-Studie selbst ein Treiber für OER im Bildungsbereich sein kann.

Die Studie kann im Volltext in der OECD iLibrary oder hier bei uns heruntergeladen werden.

Zusammenfassung

Bildung ist der Schlüssel zu ökonomischem, sozialen und ökologischen Fortschritt. Regierungen auf der ganzen Welt versuchen, ihre Bildungssystem zu verbessern. Für die Zukunft von Bildung im 21. Jahrhundert geht es nicht einfach darum, mehr Menschen zu erreichen, sondern die Qualität und Vielfalt von Bildungsmöglichkeiten zu verbessern. Es braucht Vorstellungskraft, Kreativität und Innovation, um Lehren und Lernen optimal zu organisieren und zu unterstützen.

Open Educational Resources (OER) sind Lehr-, Lern- und Forschungsmaterialien, die Werkzeuge wie offene Lizenzen nutzen, um die freie Weiterverwendung, kontinuierliche Verbesserung und Verwendung in neuen Zusammenhängen durch Dritte für Bildungszwecke zu ermöglichen. Innerhalb der letzten zehn Jahre ist die OER-Gemeinschaft beträchtlich gewachsen und die Auswirkungen von OER auf Bildungssysteme ist zu einem verbreiteten Element von Bildungspolitik geworden.

Dieser Bericht will die aktuellen Entwicklungen und Praktiken in Sachen OER beleuchten, aber auch zeigen, wie OER ein Schlüssel für Innovation in beim Lehren und Lernen sein kann.

(Dieser Absatz ist eine Übersetzung des englischsprachigen abstracts der OECD.)

Orr, D., M. Rimini and D. Van Damme (2015), Open Educational Resources: A Catalyst for Innovation, Educational Research and Innovation, OECD Publishing, Paris. http://dx.doi.org/10.1787/9789264247543-en

Das Inhaltsverzeichnis:

Chapter 1. Open educational resources (OER) in educational policy and practice
Chapter 2. Open educational resources (OER) as a catalyst for innovation
Chapter 3. Fostering new forms of learning for the 21st century
Chapter 4. Fostering teachers’ professional development
Chapter 5. Containing educational costs
Chapter 6. Improving the quality of educational resources
Chapter 7. Widening the distribution of high quality educational resources
Chapter 8. Reducing barriers to learning opportunities
Chapter 9. Research on open educational resources (OER) and the challenge of the extended lifecycle
Chapter 10. Securing the sustainability of open educational resource (OER) initiatives
Chapter 11. Public policy interventions to improve teaching and learning through open educational resources (OER)

Creative Commons LizenzvertragText steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für www.open-educational-resources.de – Transferstelle für OER. Der Report selbst steht unter der Lizenz CC BY NC ND 3.0 IGO.
Schlagworte: , , ,
Es gibt 0 Kommentare.
1 Pings/Trackbacks für "Neue OECD-Studie zu OER: “Open Educational Resources – A Catalyst for Innovation”"

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Newsletter