FWU – Professionelle Hilfestellung im Umgang mit OER an Schulen

OERinfo im Porträt: Das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU)

Christina König, Foto: Sonja Borski, CC BY 4.0

Christina König, Foto: Sonja Borski, CC BY 4.0

Christina König betreut beim Deutschen Bildungsserver das Themengebiet Schule und das Portal Lehrer werden. Sie sieht das FWU als „natürliche Ergänzung” zum Team von OERinfo für den Schulbereich.

Das Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht (FWU) erstellt Medien für die Bildung. Der Schwerpunkt liegt auf der Produktion von hochwertigen Onlinemedien, Filmen und Arbeitsmaterialien für den Schulunterricht und für alle Klassenstufen.

Im Auftrag der Länder erfüllt das FWU Aufgaben von der Mediendistribution bis zu medienpädagogischen Projekten.

Christina König hat Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft, Bayerische Landesgeschichte und Italienische Philologie studiert. Nachdem sie mehrere Jahre im Programmbereich des FWU bei der Konzipierung und Umsetzung von didaktischen Medien tätig war, betreut sie seit 2007 beim Deutschen Bildungsserver das Themengebiet Schule und das Portal Lehrer werden. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung sieht Christina König das FWU als „natürliche Ergänzung” zum Team von OERinfo für den Schulbereich.

 

OERinfo: Was macht das FWU im Rahmen der Informationsstelle OER?

Christina König: Wir produzieren Medien für die Bildung. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der Produktion von hochwertigen Onlinemedien, Filmen und Arbeitsmaterialien für den Schulunterricht – lehrplanzentral, didaktisch und für alle Klassenstufen. Im Bereich Dienstleistungen – also der Abteilung, die unter anderem mit dem Deutschen Bildungsserver betraut ist – arbeiten wir daran, dass das Lehren und Lernen mit digitalen Medien in der Schule Wirklichkeit wird. Im Auftrag der Länder erfüllen wir Aufgaben von der Mediendistribution bis zu medienpädagogischen Projekten.

Als Kooperationspartner von OERinfo wollen wir nun unser Knowhow aus all diesen Bereichen in den Aufbau der Plattform einfließen lassen, um in einem kreativen und organischen Prozess ein lebendiges, anwenderfreundliches und praktisches Angebot für die Lehrkräfte und Lernenden zu schaffen.

 

OERinfo: Wie wird die Beteiligung des FWU an OERInfo dabei helfen, die Informationslage zu OER in Deutschland zu verbessern?

Christina König: Das FWU ist ja der Experte, wenn es darum geht, die Schule mit Medien für den Unterricht zu versorgen. Egal ob Filmclip, Animation oder Arbeitsblatt – bei uns wird man fündig, wenn man Materialien für den Unterricht sucht. Auf dieses Knowhow können wir nun aufbauen, wenn es darum geht, OER in die Schulen zu bringen: OER finden, mit OER lernen und lehren, aber auch OER herstellen – wir stellen unsere Expertise im Bereich der Unterrichtsmedien zur Verfügung!

Schule wird in Zukunft stark davon geprägt sein, ob und wie man freie Bildungsmedien einsetzen kann. So soll sich der Unterricht für alle verbessern und effizienter werden.

 

OERinfo: Was genau sind Ihre Aufgaben innerhalb des Projektes?

Christina König: OER sollen und werden klassische Unterrichtsmedien wie Schulbuch und didaktische DVD ja nicht verdrängen, sondern die Medienarten werden sich in Zukunft sinnvoll ergänzen und gegenseitig bereichern. Meine Aufgabe ist es, Lehrkräften ebenso wie Schülerinnen und Schülern Hilfestellung zu leisten, um sich besser mit dem Thema OER in der Schule zurecht zu finden. Dazu gehört zunächst einmal, einen Überblick über die aktuelle Situation zu schaffen, eine gute Struktur für die Plattform zu erarbeiten, aber auch konkrete Tipps zu geben, wo und wie man OER findet, wie man sie einsetzt und selbst herstellt.

 

OERinfo: Ein Begriff, der sehr gerne im Zusammenhang mit OER genannt wird, ist „Potential“. Wo sehen Sie in Ihrem Arbeitsbereich ein besonderes Potential für OER?

Christina König: Das Potential in meinem Arbeitsbereich liegt ganz klar bei jeder und jedem Einzelnen in der Schule: egal ob Schüler/-in, Lehrkraft oder auch Eltern – in jedem stecken Ideen, Kompetenzen, Wissen und Kreativität, die sich konkretisieren, teilen und weiterentwickeln lassen. Und zwar, indem man sich vernetzt, voneinander lernt, sich inspirieren lässt und auch mal unbekanntes Terrain betritt. So können mit Materialien, die immer wieder neu erfunden und weiterentwickelt werden, ganz neue didaktische und pädagogische Möglichkeiten entstehen.

 

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Gabi Fahrenkrog für OERinfo – Informationsstelle OER und Christina König für Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht.
Schlagworte: , , , , , , ,
Es gibt 0 Kommentare.
1 Pings/Trackbacks für "FWU – Professionelle Hilfestellung im Umgang mit OER an Schulen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources

Alle Episoden