Plattformen und Communities zu OER

Aktuelle Fragen …

… rund um OER in Deutschland werden z.B. hier diskutiert:

Zwar nicht in Deutschland, aber mit Bezug auf den gesamten deutschsprachigen Raum wird an der TU Graz das OER Wiki betrieben. Die Initiatoren Sandra Schön (Salzburg Research / BIMS e.V.) und Martin Ebner (TU Graz) wollen „hier eine zentrale Anlaufstelle für deutschsprachige OER-Informationen und -Aktivitäten“ initiieren, der als „Wegweiser in der deutschsprachigen OER-Landschaft“ dienen kann.

Anlaufstellen …

… auf denen freie Bildungsmaterialien gefunden, veröffentlicht und diskutiert werden können.

 

  • Tutory richtet sich als Plattform an Lehrpersonen und bietet die Möglichkeit zur kostenfreien Erstellung von Arbeitsblättern und Dokumenten. Alle Inhalte können veröffentlicht werden und stehen dann als OER zur Verfügung.
  • Bundeszentrale für politische Bildung, bietet vielfältige Materialien für Unterricht zu politischen Themen, zunehmend unter freien Lizenzen. Hinzu kommen Informationen zu OER und Urheberrecht in der (politischen) Bildung. Projekte der Bundeszentrale für Politische Bildung mit Bezug zu OER sind:
  • 4teachers versteht sich als „Open-Source Projekt im Bildungsbereich“, verwendet aber keine freien Lizenzen.
  • Edutags.de ist ein Angebot des Deutschen Bildungsservers. Die Grundidee des social taggings / social bookmarkings ermöglicht es Nutzern, (freie) Materialien zu sammen, zu verschlagworten, zu bewerten und zu kommentieren. Dies kann individuell und / oder in Gruppen geschehen.
  • Elixier des deutschen Bildungsservers durchsucht als Meta-Suchmaschine das Angebot des Deutschen Bildungsservers und der meisten Landesbildungsserver.
  • Google bietet mit der erweiterten Suche die Option, Inhalte gezielt nach Lizenz zu filtern. Allerdings kann hier nur allgemein und nicht spezifische bildungsbezogen gesucht werden.
  • Landesbildungsserver einiger Bundesländer (z.B. von Sachsen und Baden-Württemberg www.schule-bw.de und www.bildung-lsa.de/home.html) kennzeichnen Materialien, die CC-lizenziert sind.
  • Learning Resource Exchange for Schools ist eine Plattform, die unterschiedliche, größtenteils CC-lizenzierte Materialien zur Verfügung stellt.
  • learn:line NRW ist Katalog und Suchmaschine des Landes NRW. Auch hier ist eine Filterfunktion nach Lizenzen vorgesehen.
  • Lehrerfreund bietet Unterrichtsmaterialien, „für den schulischen Gebrauch verwendet und modifiziert werden [dürfen]. Eine andere kommerzielle Verwendung ist nur mit dem expliziten Einverständnis des Sitebetreibers erlaubt.“ Hinweise zur Lizenzierung finden sich recht versteckt in den Angaben zu „Impressum / Datenschutz“.
  • Lehrer-Online hat im Juni 2013 explizit einige ihrer Materialien als OER markiert und die Lizenz CC BY SA 3.0 DE darauf angewendet.
  • OERup!, ist ein Projekt, das sich im wesentlichen der Implementierung von OER und Open Educational Practice (OEP) in der Erwachsenenbildung widmet,  um damit die Partizipationschancen an (offener) Bildung zu verbessern.
  • Opening Up Education ist eine Initiative der EU-Kommission und verfolgt das Ziel, OER zu sammeln und über die Plattform zugänglich zu machen.
  • OpenUpEd ist eine europäische MOOC-Initiative der Europäischen Vereinigung der Fernlehrinstitute. Sie bündelt MOOCs, deren Materialien bzw. Bausteine den erforderlichen Lizenzbedingungen für OER entsprechen.
  • rpi virtuell ist eine überkonfessionelle Plattform für Religionspädagogik und Religionsunterricht, auf der freie Unterrichtsmaterialien nicht nur gefunden, sondern auch gemeinsam entwickelt werden.
  • segu Geschichte ist ein Projekt an der Uni Köln. Hier finden nicht nur Geschichtslehrer offen lizenzierte Materialien.
  • Serlo ist eine Plattform für freie Mathematik-Materialien, die sich primär direkt an Schüler richtet. Der gemeinnützige Verein dahinter arbeitet auch an deutschen Übersetzungen von Lehrvideos der international sehr erfolgreichen Khan Academy.
  • Wikiversity ist die Plattform zur gemeinschaftlichen Erstellung von OER aus der Wikimedia-Familie. Allerdings haben zuletzt viele halbfertige und brachliegende Projekte Diskussionen um die Zukunft der Plattform aufkommen lassen.
  • ZUM – Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet – Auf dem von einem gemeinnützigen Verein getragenen Wiki finden sich vielfältige Materialien für den Schulunterricht
  • OERCommons bietet eine Vielzahl von Bildungsmaterialien und Informationen zum Thema OER
  • Open Edcuation Consortium (ehemals: Open Courseware Consortium) bietet eine Sammlung von Werkzeugen zu OER sowie Informationsmaterial, Weiterbildungsmöglichkeiten zum Thema, aber auch ein Reservoir von Bildungsmaterialien zu verschiedenen Themen auf unterschiedlichen Niveaus.
Creative Commons Lizenzvertrag Der Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz.Der Name des Autors soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: open-educational-resources.de – Transferstelle für OER
Es gibt 7 Kommentare.
  1. Anna Maria Blau schreibt:

    Hallo ihr Lieben,

    was in eurer Aufzählung fehlt, ist das Portal “ADIA Erding” – http://www.adia-erding.de. Es wurde für die konkrete Unterstützung des Integrationsprozesses und begleitend zum ADIA Integrationsmodell entwickelt.

    Es stellt unter „einem Dach“ eine systematische Anordnung von Sprach-Lern- und Bildungs-Angeboten von der Alphabetisierung bis zur Uni-Vorlesung sowie umfangreiches Übungsmaterial zentral und kostenlos zur Verfügung. Unter „Leben“ und „Arbeiten“ gibt es umfassende Informationen über Kultur, Flucht, Asyl, Integration…

    • sonja schreibt:

      Liebe Frau Blau, vielen Dank für den Hinweis! Haben Sie schon an einen Eintrag Ihres Projekts bei der OER World Map gedacht?

      • Anna Maria Blau schreibt:

        Wow, hallo Sonja, eine Antwort nach 1 Jahr !! Was zeigt denn die OER World Map ? Kann man sich das ansehen, bevor man sich registriert ?

        Wg. meiner ursprünglichen Frage: Ist nun unser Portal “ADIA Erding” auf eurem Portal eingetragen ? Und wenn ja, wo ?

        Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

        Beste Grüße –

        Anna Maria Blau

        • Anna Maria Blau schreibt:

          ok, meine erste Frage konnte ich schon selbst beantworten. Hab mir die OER World Map angesehen. Eine an sich interessante Sache, doch wäre es WESENTLICH ÜBERSICHTLICHER, wenn die Teilnehmer alphabetisch sortiert dargestellt wären.

          • sonja schreibt:

            Liebe Frau Blau, vielleicht teilen Sie diesen Eindruck von der OER World Map den Betreibern mit? Dort ist man bestimmt auch interessiert an direktem Feedback.

  2. Dr. Karl Vörckel schreibt:

    Per EMail habe ich bereits versucht mein Anliegen vorzutragen; aber hier fehlt das bischöfliche Portal rpp-katholisch.de, das frei verfügbare Materialien anbietet, viele davon unter CC-Lizenzen. Voraussetzung ist lediglich die Registrierung, die uns bei der wissenschaftlichen Auswertung der Nutzung unseres Angebotes hilft.

    • sonja schreibt:

      Lieber Herr Vörckel, vielen Dank für Ihren Hinweis auf das Portal und alles Gute für die weitere Umsetzung von Materialien unter freien Lizenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter