Beirat der Informationsstelle OER

Kurzvorstellung der Mitglieder (in alphabetischer Reihenfolge)

 

PD Dr. Markus Deimann

Dr. Markus Deimann, Foto privat
PD Dr. Markus Deimann, Foto nicht unter freier Lizenz.

Bildungswissenschaftler und Edu-Rebell, mischt sich gerne in Debatten zur Digitalisierung der Bildung ein. OER liegt ihm seit 10 Jahren sehr am Herzen Er freut sich, als Beirat die Entwicklung von OER begleiten zu dürfen.

 

 

 

 

 


Prof. Dr. Leonhard Dobusch

Leonhard Dobusch, Foto: Dominik Landwehr, CC BY.
Leonhard Dobusch, Foto Dominik Landwehr, CC BY.

Prof. Dr. Leonhard Dobusch, Betriebswirt und Jurist, forscht als Universitätsprofessor für Organisation an der Universität Innsbruck u.a. zum Management digitaler Gemeinschaften und transnationaler Urheberrechtsregulierung. Er ist Mitgründer und wissenschaftlicher Leiter der Momentum-Kongressreihe und vom Land Berlin für den Bereich “Internet” in den ZDF Fernsehrat entsandt. Er twittert als @leonidobusch und bloggt u.a. regelmäßig bei netzpolitik.org.

 

 

 


Dr. Margret Groß-Hardt

Margret Gross-Hardt, Foto nicht unter freier Lizenz.
Dr. Margret Gross-Hardt, Foto nicht unter freier Lizenz.

Koordiniert am Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz (PL) das Referat für Mediendienste, Bildungsserver. Innerhalb des Förderprogramms OERinfo leitet sie im PL das Projekt OER@RLP-Schule und vertritt damit einen der Verbundpartner von OER@RLP.
Beruflich agiert sie im Spannungsfeld zwischen Pädagogik und Technik. Margret Groß-Hardt hat Informatik an der Universität Koblenz studiert und war mehrere Jahre international im Datenbank-Consulting tätig. Als Gründerin des Uni-Spinoffs wizAI Solutions GmbH kennt sie das Projektgeschäft, die Erwartungen der Kunden und die Herausforderungen bei der Produktentwicklung. Mehrere Jahre habt sie Informatikvorlesungen an der Hochschule gehalten. Seit 2010 stehen schulische Anforderungen und Anwendungen im Vordergrund. Im Pädagogischen Landesinstitut verantwortet sie seitdem die Lernplattform für Schulen und für die E-Learning Angebote des PL, die Mediendistribution und den Bildungsserver, mit dem Ziel eine Gesamtstrategie für eine einheitliche Schulcampus-Lösung zu entwickeln. Eine zentrale Rolle spielen dabei inhaltliche und technische Standards, Qualitätskriterien, Lizenzen und Metadaten.


Karl Kirst

Karl Kirst, Foto nicht unter freier Lizenz.
Karl Kirst, Foto nicht unter freier Lizenz.

Karl Kirst ist Lehrer für Deutsch und Geschichte an einer Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen. Er unterrichtete insgesamt 15 Jahre in Chile und in der Türkei. Seit 2009 ist er Mitglied im Vorstand der „Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V.“ (ZUM.de). Schon immer begeisterte ihn die Idee frei austauschbarer bzw. verfügbarer Unterrichtsinhalte und -materialien. Und inspiriert von der Kapstadt-Deklaration Anfang 2008 trug er entscheidend mit dazu bei, dass das ZUM-Wiki und in der Folge alle Wikis auf ZUM.de als OER (unter CC BY-SA) lizenziert sind.

 

 


Prof. Dr. Thomas Köhler

Thomas Köhler, nicht unter freier Lizenz.
Prof. Dr. Thomas Köhler, Foto nicht unter freier Lizenz.

Prof. Dr. Thomas Köhler ist seit 2005 Professor für Bildungstechnologie und Direktor des Medienzentrums der TU Dresden. Er studierte Physik, Psychologie und Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie am Liberal Arts College in Swarthmore (USA) und schloss 1999 seine Promotion zu computervermittelter Kommunikation an der Universität Jena ab. 2002–2005 Juniorprofessor für „Lehr-Lern-Forschung unter besonderer Berücksichtigung multimedialen Lernens“ an der Universität Potsdam, internationale Lehrtätigkeiten an den Universitäten Innsbruck, Bergen, Bejing Institut of Technology, Yogjakarta State University u.a.. Aktuell Sprecher des Vorstandes der GMW e.V. Forschungsschwerpunkte u.a. Online-Learning, ICT und OE, OER, eScience.


Gabriele Lonz

Gabriele Lonz, nicht unter freier Lizenz.
Gabriele Lonz, Foto nicht unter freier Lizenz.

Referentin für medienpädagogische Grundsatzfragen, Medienbildung, Medienkompetenzförderung, Konzeptionen und Planungen des Einsatzes von Medien und Informations- und Kommunikationstechnologien in der Schule, Ministerium für Bildung RLP; Vorsitzende der Länderseite der Gemischten Kommission KMK/ARD/ZDF/DRadio – Schulfunk/Schulfernsehen; Mitarbeit bei der Erarbeitung des KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“; Vorsitzende der AG OER, die u.a. die Bund-Länder Stellungnahme zu OER erarbeitet und an der Einbindung von OER in das Handlungsfeld Bildungsmedien, Content der KMK-Strategie mitgewirkt hat.

 


Dr. Barbara Malina

Dr. Barbara Malina, Foto: privat.
Dr. Barbara Malina, Foto nicht unter freier Lizenz.

Dr. Barbara Malina leitet seit 2004 den Fachbereich Bildung der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK). Die UNESCO betont das große Potenzial von OER zur Förderung von Wissensgesellschaften und zur Verbesserung der Bildungsqualität. Die DUK unterstützt den Dialog zu OER in Deutschland und international. Sie war aktiv beteiligt an den OERde Konferenzen 2013 und 2014 sowie am OER Festival 2016 und hat verschiedene Publikationen zum Thema herausgegeben (u.a. FAQ Broschüre Was sind Open Educational Resources? Und andere häufig gestellte Fragen zu OER, Leitfaden zu Open Educational Resources in der Hochschulbildung). Die UNESCO hat den Begriff „Open Educational Resources“ geprägt und wird im September 2017 in Slowenien den zweiten Weltkongress zu OER veranstalten.


Valentin Münscher

Valentin Münscher, Foto: Jan Apel, CC BY SA
Valentin Münscher, Foto: Jan Apel, CC BY SA

Valentin Münscher ist Projektmanager bei Wikimedia Deutschland und beschäftigt sich mit den Themen freie Bildung und freie Bildungsmaterialien / Open Educational Resources.
Für Wikimedia Deutschland begleitet er die Arbeit des Bündnis Freie Bildung, einem Zusammenschluss von verschiedenen Organisationen, das sich aktiv am bildungspolitischen Diskurs beteiligt.

 

 

 


Dr. Sabine Preusse

Sabine Preusse, nicht unter freier Lizenz.
Dr. Sabine Preusse, Foto nicht unter freier Lizenz.

Dr. Sabine Preusse ist promovierte Geophysikerin. Mit RaumZeit e.K. Coaching Beratung Training begleitet Sie seit 2011 Forschungs- und Innovationsprojekte von der Idee bis zur Verwertung der Projektergebnisse, sowohl in der Grundlagenforschung als auch in Industrie und Wirtschaft. Seit 2014 ist sie Vizepräsidentin des BDVT e.V., des Berufsverbandes für Trainer, Berater und Coaches, und verantwortet seit 2016 das Ressort Qualität. Frau Preusse gehört zu den Akteuren im Verband, die mit dem Verband das Thema OER in die kommerzielle Weiterbildung hineintragen. 2016 übernahm sie die Leitung der BDVT Akademie, die für Qualitätssicherung im Bereich der Fort- und Ausbildung von Akteuren der beruflichen Weiterbildung steht. Weiter- und Fortbildung sind für Frau Preusse auch für die eigene Professionalisierung wichtig: Sie selbst ist BDVT geprüfte Trainerin und Beraterin, geprüfte Business-Coach BDVT, Expertin der Erfolgskontrolle und Betriebswirtin (IWW).


Stefan Will

Stefan Will, Foto nicht unter freier Lizenz.
Stefan Will, Foto nicht unter freier Lizenz.

Stefan Will ist Pädagoge und arbeitet beim Deutschen Volkshochschul-Verband im Bereich „Erweiterten Lernwelten“. Erweiterte Lernwelten (EWL) ist ein Konzept, das die Verknüpfung analoger und digitaler Lernpraxen beschreibt und Strategie der Volkshochschulen für die Zukunft ist. Neben den pädagogischen Aspekten legt ELW einen Schwerpunkt auf gesellschaftlichen Diskurs und politische Bildung im Kontext der rasanten technologischen Entwicklung und den daraus folgenden gesellschaftlichen Veränderungen.
Stefan Will hat viele Jahre in einer Volkshochschule als Fachbereichsleiter gearbeitet und in verschiedenen Kontexten unterrichtet, beraten und gecoacht.