Open Education Global 2017 – Wer und was interessiert SIE?

Welche Interviewpartner soll OERinfo in Cape Town anfragen?

„Wir stehen am Beginn einer globalen Revolution, welche die Art und Weise, auf die wir lehren und lernen, grundlegend verändern wird. Lehrer und Professoren in der ganzen Welt haben bereits eine überwältigende Menge von frei zugänglichen Bildungsmaterialien im Internet veröffentlicht, als so genannte Open Educational Resources (OER).“

Cape Town Declaration, Grafik unter CC BY SA 4.0 von Jöran Muuß-Merholz / OERinfo – ein Remix des Fotos „Misty“ von Marc Cooper unter CC BY SA 2.0 via Flickr und eines Textausschnitts der Cape Town Declaration (deutsche Übersetzung) (ohne Autorenangabe) unter CC BY 3.0 (Rechtschreibung korrigiert).

Vom 8. bis 10. März 2017 findet die Konferenz Open Education Global statt. Dieses Jahr ist sie in Cape Town zu Gast, wo zehn Jahre zuvor die für OER konstitutive Cape Town Declaration entstand. #OERinfo wird mit Kamera und Mikrofon vor Ort sein, um Impressionen, Standpunkte und Neuigkeiten zu sammeln. Vorab möchten wir Wünsche aus der #OERde-Community einholen: Welche Themen und Personen würden die Leser*innen unseres Blogs interessieren?

Call for Interesse zur OE Global

Und so geht es:

  1. Stöbern Sie im Konferenzprogramm. (Oben lassen sich die Ansichten für die verschiedenen Tage wechseln.)
  2. Schreiben Sie uns, welche Personen und / oder Themen Sie interessieren würden – als Kommentar hier im Blog, bei Facebook, Twitter oder auch als E-Mail an kontakt@open-educational-resources.de.
  3. Wir werden dieses Feedback dann berücksichtigen, wenn wir mögliche Interviewpartner*innen für Cape Town ansprechen.
  4. Die Interviews, als Video und / oder Podcast veröffentlichen wir nach der Konferenz hier im Blog, eventuell auch im Livestream via Social Media.

Hintergrund: Die OE Global

Die Konferenz Open Education Global (OE Global) ist die jährliche Konferenz des Open Education Consortiums, das (zunächst unter dem Namen OpenCourseWare Consortium) als Wegbereiter von OER gelten kann. Dieses Jahr wird die Konferenz in Cape Town ausgerichtet, wo vor zehn Jahren die Cape Town Open Education Declaration entstand.

Aus der Ankündigung der Konferenz:

“The Open Education Global Conference is where the world meets to discuss, plan, reflect, collaborate, innovate and celebrate openness in education.
We’re particularly excited to have Cape Town as the venue in 2017 conference, since it marks the 10 year anniversary of the Cape Town Open Education Declaration. 2017 actually marks several important milestones in Open Education, including the 15 year anniversary of the term “Open Educational Resources” and the 5 year anniversary of the Paris OER Declaration. For those who remember the start of the movement, we’ll have the opportunity to celebrate and reflect on these and other achievements, reconnect with colleagues and friends, and learn about new ideas and initiatives.”

Vom OERinfo-Team werden Jöran Muuß-Merholz und Jan Neumann vor Ort sein. Sie werden auch einen Talk bei der Konferenz halten. Der Input steht bereits als 10-minütiges Video bereit: Is Germany taking the fast track to OER? A 2017 status report from the country that nearly missed the call.

 

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für OERinfo – Informationsstelle OER.
Schlagworte: , , , , , ,
Es gibt 3 Kommentare.
  1. Barbara Braun schreibt:

    Mich würden die “Lessons Learned” in meinem Fall in “Higher Education” interessieren – bezogen auf den späten Start der OER in D – welche Umwege kann man vermeiden. Was funktioniert?

  2. sonja schreibt:

    Hier sind weitere Fragen und Anregungen, die uns über Social Media erreichten:

    • Ist die “OER Adoption Pyramid” international nutzbar, kann man die Studie irgendwo lesen?
    • Bitte berichtet über die Bedeutung von OER für arme Länder des globalen Südens.
    • Berichtet über die Verknüpfung von OER (Zugang, Nutzung freier Bildungsressourcen) mit der Qualifizierung dieser „Inhalte“ bzw. Prozesse als #4K förderlich.
    • Fragt mal Sanjaya Mishra nach seinem favorisierten Service Modell rund um OER-Freemium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources

Alle Episoden