CPT+10. Zehn Jahre nach der Cape Town Open Education Declaration

Die Initiatoren zum Erfolg und zu möglichen Erweiterungen

Im Jahr 2007 entstand die Cape Town Open Education Declaration, die als Meilenstein der Diskussion um Open Education und Open Educational Resources gilt. Zehn Jahre später trafen sich im März 2017 Menschen, die persönlich oder deren Institutionen 2007 beteiligt waren, und einige weitere Akteure, wieder in Cape Town. Sie diskutierten Erfolge und Schwächen und überlegten, ob eine Neuauflage oder Erweiterung der Deklaration sinnvoll wäre.
Am Rande dieses Treffens hat Jöran Muuß-Merholz vier Protagonist*innen zum Interview eingeladen, von denen drei die Cape Town Declaration 2007 auf den Weg gebracht haben.

(Es gibt eine deutsche Übersetzung als Untertitel, die über das Symbol unten rechts im Video aktiviert werden können, sobald das Video abgespielt wird.)

Die Cape Town Open Education Declaration kann im englischsprachigen Original und in der deutschen Übersetzung nachgelesen werden.

Die Protagonist*innen aus dem Video:

Alek Tarkowski, Delia Browne, Melissa Hagemann, Philipp Schmidt, Jöran Muuß-Merholz (v.l.n.r. | Ausschnitt aus dem Video, CC BY 4.0 von Jöran Muuß-Merholz)

Alek Tarkowski, Delia Browne, Melissa Hagemann, Philipp Schmidt, Jöran Muuß-Merholz (v.l.n.r. | Ausschnitt aus dem Video, CC BY 4.0 von Jöran Muuß-Merholz)

 

Creative Commons LizenzvertragDieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz für OERinfo – Informationsstelle OER. Das Video fällt nicht unter diese Lizenz, sondern ist von Youtube aus eingebettet.
Schlagworte: , , , , , , , , ,
Es gibt 0 Kommentare.
1 Pings/Trackbacks für "CPT+10. Zehn Jahre nach der Cape Town Open Education Declaration"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Newsletter

zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources

Alle Episoden