OER-Award 2016 – Allgemeine* Einreichungsbedingungen

Einreichungen bzw. ausgezeichnete Projekte / Akteure / Materialien sollen folgende Einreichungskriterien erfüllen:

  • Sie müssen Open sein im Sinne der Open Definition. Im lizenzrechtlichen Sinne sind das die Lizenzen CC0 / PD, CC BY, CC BY SA oder vergleichbare Lizenzen. (Abweichend davon werden im OER-Atlas auch Projekte mit NC-Einschränkung akzeptiert. Beim Fachforum ist dies eventuell mit besonderer Begründung möglich.)
  • Sie müssen Educational sein im Sinne von „für Bildungszwecke bestimmt“. Konkret bedeutet das, dass zum Beispiel auch Nachschlagewerke dazu gehören, aber generische Open Content Angebote wie Pixabay nicht.
  • Sie müssen eine Ressource darstellen im Sinne von „abgrenzbar und weitergebbar“. Dazu gehören explizt nicht nur Materialien, sondern z.B. auch Software oder Konzepte.
  • Sie müssen „de“ sein im Sinne von: in deutscher Sprache oder (!) vornehmlich im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Sonstiges:

  • Für eine Bewerbung bzw. Einreichung fallen keine Kosten an.
  • Einreichende Personen / Organisationen können mehrere Einreichungen abgeben.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Mit der Abgabe einer Einreichung bestätigt der Einreichende, dass der Einreichungstext selbst unter der Lizenz CC BY 4.0 steht.
  • Im Rahmen des OER-Festivals werden Badges als Label mit Jahreszahl ausgegeben und dürfen auch nur so veröffentlicht werden.

*Hier geht es um die allgemeinen Bedingungen, die über die verschiedenen Wettbewerbsmodi hinweg gilt. Zu jedem einzelnen Modus werden noch spezifische Einreichungsbedingungen ergänzt.

Newsletter

zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources

Alle Episoden